Springe zum Inhalt

Über Arno Ostländer

Hallo, mein Name ist Arno, Arno Ostländer. Nach zwanzig Jahren als Vertriebler, Vertriebstrainer und Moderator habe ich vor einigen Jahren erkann, was mir wichtiger ist. Seither habe ich zahlreiche Bücher geschrieben, schreibe für Zeitungen, Magazine, Blogs und begleite Menschen auf dem Weg zu einem freien und glücklichen Leben. Mehr auf meiner persönlichen Homepage arno-ostlaender.com

Was bedeutet Quantenheilung und wie hilft sie Dir – einzeln oder in der Gruppe – von Deinen Themen loslassen zu können? Lerne eine wunderbare Methode kennen, die Dich frei macht.

Was bedeutet Quantenheilung und wie hilft sie Dir – einzeln oder in der Gruppe – von Deinen Themen loslassen zu können? Lerne eine wunderbare Methode kennen, die Dich frei macht.

quantenheilung


Was bedeutet Quantenheilung?

Es ist so, dass wir in der Quantenheilung auf eine tiefe Ebene des Bewusstseins gehen und von dort aus Situationen viel leichter auflösen können. Im nervösen und aufgewühlten Zustand können wir viele Dinge nicht erkennen und noch weniger bearbeiten. Ruhe lässt uns ängstlich werden, aber auch körperliche Schmerzen nehmen zu. Durch Quantenheilung schaffen wir es, dass wir uns auf die Ruhe einlassen können, die uns die Heilung möglich macht. Diese geschieht dann oftmals wie von alleine. Wir fühlen uns ruhig entspannt und ausgeglichen, obwohl wir an sich nichts getan haben, als zur Ruhe zu kommen. Genau darin liegt der Schlüssel. Diesen Zustand der inneren Ausgeglichenheit lernen wir immer leichter und effektiver herzustellen, wodurch die Heilung und Gesundung immer weiter voranschreitet.

Woher kommt die Quantenheilung?

Grundsätzlich ist Quantenheilung nicht neu bzw. das, womit wir uns dabei beschäftigen. Der Zustand der Erleuchtung, das Qi oder Chi, der Moment des vollkommenen Seins – oder wie immer wir es nennen wollen – ist das, was wir in jeder Philosophie anstreben. Es bedeutet die Auflösung aller Trennungen. Da dies auch die Quantenphysik bestätigt, nutzen wir mittlerweile Begriffe wie Quantenheilung für den Zustand reinen Seins. Daher ist es nicht neu, nur die Herangehensweise ist moderner und zeitgemäßer, meiner Meinung nach aber auch effektiver geworden. Im Rahmen der psychologischen Beratung ist es wichtig, Elemente einzusetzen, die uns zur Ruhe bringen.

Einzeln oder in der Gruppe?

Man kann Quantenheilung einzeln und in Gruppen erleben. Das Beste daran ist, das wir nicht über Probleme sprechen – auch nicht bei der Gruppenarbeit. Wir kommen in Kontakt mit unseren Themen, ohne sie vor anderen Menschen auszubreiten. Es kommt nicht zur wechselseitigen Retraumatisierung, weil man immer auch die Themen der anderen Teilnehmer hört und seine eigenen erzählt. In der Gruppe ist es ein sehr befreiendes und kraftvolles Erlebnis, aber einzeln führt es zu einer besonders intensiven Verbindung mit tiefem Vertrauen – sogar mit vollkommen unbekannten Menschen. Termine kannst Du hier finden.

Quantenheilung lernen

Ich habe die Ausbildung zum Quantum Entrainment® Master bei Dr. Frank Kinslow und seiner Ehefrau Martina absolviert, was ich sehr genossen habe. Dabei entdeckte ich, dass ich schon mit einigen dieser Techniken gearbeitet habe, für die ich nun Begriffe kennenlernte. Danach habe ich dies genutzt, um die Methoden für mich weiter anzupassen und sie so zu personalisieren, dass ich sehr vielen Menschen damit eine Möglichkeit geben konnte, sich und anderen Menschen zu helfen. Dies biete ich in Einzel- und Gruppenform sehr gerne an.

Jeder Mensch kann Quantenheilung nutzen!

Es ist leicht, die Prinzipien zu verstehen. Danach braucht es einfach Zeit, Geduld und keinerlei Druck, denn sonst kommen wir nicht zur Ruhe. Je mehr wir lernen, einfach loszulassen, desto schöner wird unser Leben mit Quantenheilung – sorgenfrei, angstfrei und glücklich - oft in einer guten Kombination mit beispielsweise Hypnose oder Massage.

Wie kann ich es schaffen, Angst und Leid auszuhalten? Es gibt Momente, in denen ich leide und große Angst habe. Manchmal fühle ich mich schwach, ausgeliefert und hilflos.

Wie kann ich es schaffen, Angst und Leid auszuhalten? Es gibt Momente, in denen ich leide und große Angst habe. Manchmal fühle ich mich schwach, ausgeliefert und hilflos.

Zehn Schritte zu mehr Mut


Momente von Schwäche und Angst

Wir haben wohl alle diese Momente von Schwäche und Angst. Es gibt manchmal Gründe für diese Ängste, oft genug sachlich betrachtet nicht. Dennoch lähmen wir uns selbst und schauen uns tatenlos zu, wie wir feststecken.

Einige häufige Beispiele

Wir müssen Dinge erledigen, die getan werden müssen. Leider aber schaffen wir es nicht und bauen immer mehr Angst auf vor dem, was an sich – klar in unserem Bewusstsein – keinerlei Problem darstellt und ebenso gut wie wichtig für uns ist.

Wir haben Angst vor einer Operation, deren Chancen gut stehen und die professionell durchgeführt wird. Es ist die Chance auf Verbesserung, aber wir haben mehr Angst vor dem Eingriff, als davor, was danach möglicherweise geschehen kann.

Flugangst lähmt uns davor, uns den wohlverdienten Urlaub zu gönnen. Wir können nicht zur Ruhe kommen und nicht ausgleichen. Vor dem Urlaub steigern wir uns in die Angst hinein und belasten uns auch im Urlaub.

Das klärende Gespräch, das wir uns nicht zu führen trauen, weil wir Angst vor den Konsequenzen und der Auseinandersetzung an sich haben. Veränderung ängstigt uns immer und sorgt dafür, dass wir uns Szenarien ausmalen, die bedrohlich sind.

Wir gestehen unsere Liebe nicht und sind unglücklich. Es wäre vielleicht so schön, aber vielleicht ja auch nicht. Was, wenn wir nicht glücklich werden, der Traum oder die Freundschaft danach zu Ende wäre?

Viele Gedanken bremsen uns aus. Aber wir können sie nicht abstellen. Natürlich nicht, aber es geht wirklich, in die andere Richtung zu denken und durch das Thema zu gehen.

Zehn Schritte zu mehr Mut

  1. Steigere Dein Selbstvertrauen und mache Dir klare Listen von mindestens zehn Dingen der nachfolgenden drei Rubriken in dieser Reihenfolge:
    1. Meine Schwächen / Belastungen sind … Ich habe Angst vor …
    2. Meine Potentiale und Chancen liegen hier …
    3. Meine Stärken sind …
  2. Der Positive Traum in Trance. Gib Dir eine Chance, in Trance (Hypnose) oder einer tiefen Meditation kennenzulernen, was alles möglich ist. Nutze die tiefe Vorstellungskraft, um Dich mit Stärken, Zielen und positiven Erlebnissen zu verbinden. Viele Dinge müssen theoretisch möglich werden, bevor sie es praktisch auch werden können. So, wie wir Katastrophen in unserem Kopf entstehen lassen, können wir auch das Schöne gestalten und uns als Möglichkeit vor Augen führen. Beispiele:
    1. Wie werde ich mich danach fühlen?
    2. Was tritt Gutes ein, wenn ich es schaffe?
    3. Was, wenn ich nur einen Teil schaffe und mich deswegen gut fühle?
    4. Wenn der andere mir zustimmt, wie werde ich mich fühlen?
    5. Wie wird es sein, wenn es die große Liebe wirklich gibt?
  3. Schreibe auf, was Du sagen wirst, wenn Du Erfolg gehabt hast. Bedanke Dich vorweg für das gute Erlebnis in ausschweifenden Worten und schillernden Farben. Beispiele:
    1. Ich bin dankbar für meine neue Gesundheit.
    2. Schön, dass wir uns getraut haben, uns endlich so gefühlvoll zu unterhalten.
    3. Es ist so schön, dass wir uns aussprechen konnten.
  4. Erstelle Dir ein Visionboard, das ist ein Wunschzettel mit Bildern. Dabei kannst Du Bilder von Gefühlen, Ereignissen und Dingen, die Du Dir wünschst an eine bestimmte Stelle kleben und gerne auch etwas dazu schreiben. Lasse Deinen Gefühlen freien Lauf und mache es da, wo Du öfter hinschauen kannst, es aber nicht erklären musst, selbst wenn es in einer Partnerschaft gemeinsam noch besser geht.
  5. Mache Dir eine Mut-Liste und trage alles das ein, was gut gelaufen ist oder Du Gutes getan hast.
  6. Nimm zehn Murmeln oder kleine Steinchen in Deine Hosentasche und gib sie in die andere Tasche, wenn etwas Schönes geschehen ist. Gehe erst schlafen, wenn alle zehn Steinchen oder Murmeln in der anderen Tasche sind. Positive Erlebnisse machen Dich mutiger, wenn sie Dir bewusst werden.
  7. Nutze Engel, Symbole oder Hilfsmittel, oft Glücksbringer genannt, die für Dich symbolisieren, was Dir an Kraft fehlt und eine Quelle darstellen, aus der sie Dir die Hilfe geben können, die Dir gerade fehlt.
  8. Denke an (Super-)Helden der Kindheit und verbinde Dich mit ihnen. Erinnere Dich daran, welche guten Eigenschaften sie haben und wie Sie für Dich waren. Verbinde Dich mit ihrem Mut, ihrer Stärke und ihrer Standhaftigkeit.
  9. Erstelle Dir eine Liste mit den wichtigsten fünf oder zehn Punkten, die Du verändern möchtest und verabrede einen Zeitpunkt für eines dieser Themen. So gehst Du nacheinander die Themen an. Dieses anzugehen wird leichter, wenn Du Dich so vorbereitest:
    1. Was macht es mir leichter?
    2. Welche Umgebung ist real?
    3. Was muss ich vorher wissen?
    4. Wer kann mir helfen?
    5. Wie belohne ich mich danach?
  10. Achte Dich auch dafür, wenn Du einmal etwas nicht schaffst. Perfektion ist langweilig und unnötig. Bleibe auf dem Weg, auch wenn er holprig wird. Hilfe anzunehmen ist dabei vollkommen in Ordnung.

Was Dir auch helfen kann, um mehr in Kontakt zu Dir zu kommen

Du hast die Chance auf ein neues Leben – ergreife sie. Jetzt.

„Er ist doch ein Narzisst, verlass ihn!“ Das hören viele Frauen und schaffen es nicht. Warum ist die Beziehung so attraktiv zu einem Narzissten und was steckt wirklich dahinter, dass wir ihn lieben?

„Er ist doch ein Narzisst, verlass ihn!“ Das hören viele Frauen und schaffen es nicht. Warum ist die Beziehung so attraktiv zu einem Narzissten und was steckt wirklich dahinter, dass wir ihn lieben?

Warum liebe ich einen Narzissten?


Warum liebe ich einen Narzissten?

Die Antwort ist erst einmal sehr einfach: Er liebt sich und genau das fehlt mir. Wir ziehen den selbstverliebten Narzissten in unser Leben und finden ihn toll. Das geht nicht nur Frauen so, sondern auch Männern, aber die Narzissten sind unter Männern häufiger anzutreffen und Frauen ziehen sie besonders gerne an, da sie ein falsches schlechtes Selbstbild besitzen, das genau davon angesprochen wird. Die „Liebe“ zu einem Narzissten ist der Ausdruck eines Schreis nach Liebe, der fehlenden Selbstliebe und einer großen Sehnsucht, diese Lücke aufzufüllen.

Was bedeutet also Liebe für mich?

Wenn Du sagst, Du liebst einen Narzissten, dann kann es sein, dass Du ihn gar nicht wirklich liebst, sondern nur Deine Sehnsucht Dir sagt, dass Du hier eine Lernerfahrung machen kannst. Der Narzisst ist ein Perfektionist der Selbstliebe, er steht in seiner Wahrnehmung immer im Sonnenlicht und das Leben ist scheinbar perfekt, egal wie es wirklich gerade ist. Alles ist bei einem Narzissten toll, vor allem aber er selbst. Das ist natürlich in seinen Augen keine Störung, sondern ganz normal.

Er wird keine Veränderung wollen!

Natürlich sieht er das nicht. Er hat ja auch kein Problem. Es ist wirklich vollkommen okay, dass wir uns super finden. Es schadet uns nicht, strengt uns nicht an – es ist stattdessen wirklich ein Genuss. Eine Paartherapie oder gemeinsame Gespräche über das, was Dich belastet, das möchte er nicht. Warum sollte er? In seinem Leben ist alles super, er lebt auf der Überholspur und Du stellst Dich doch einfach nur an. Das reicht sogar, Dich immer wieder zu beruhigen. Du glaubst daran, da Du ja sowieso nicht gut genug bist und Du es ihm und Dir selbst nie Recht machen kannst. Daher denkst Du immer wieder, dass Du an Dir arbeiten musst. Er macht ja alles richtig.

Warum fühlt es sich wie Liebe an?

Weil genau die Dich antreibt – die Liebe. Es ist die Liebe, die in Dir fehlt. Das Urvertrauen, das früh zerstört wurde. Die Nestwärme, die zu wenig war. Das Harmonische, das Dir nicht ausreichend zuteil geworden ist. Die Sehnsucht nach Liebe und ein Partner, der sich selbst lieben kann, das zieht Dich an wie Motten das Licht.  Du schaffst es nicht, ihn zu verlassen, weil Du immer die Sehnsucht hast, diese Liebe auch in Dir zu finden, wenn er es Dir zeigt.

Ich kann ihn nicht loslassen!

Natürlich nicht. Er reizt Dich endlos, denn er ist scheinbar Dein Seelenverwandter, die Verkörperung aller Träume. Das aber ist er nicht. Er ist die Überdosis dessen, was Dir fehlt und zeigt Dir auf, was an Dir ein Update braucht. Wenn uns Menschen mit einer solchen Gier nach Licht anziehen, dann fällt uns auf, was fehlt, wir ziehen uns noch immer mehr runter und leiden noch immer mehr. Im Loslassen liegt die Chance und nur dort. Das wird ohne Unterstützung nicht gehen und die brauchst nur Du. Egal ob Psychologische Beratung, Hypnose, Lebensbegleitung oder wie Du es nennen möchtest oder wozu Du bereit bist, er wird nicht mitkommen und auch keine Paartherapie wollen. Er sieht sich nicht als problematisch an und Du Dich vollkommen falsch. Daher gibst Du schnell auf und resignierst. Es lohnt sich, dass Du Dich auf den Weg machst, herausgehst aus Leid und Trauer, Lieblosigkeit und Ohnmacht. Der Weg heraus ist leicht, wenn er professionell begleitet wird, alleine aber oftmals unmöglich. Gib Dir eine Chance und suche Dir die Hilfe. Dann wirst Du lernen, was Liebe ist, dass sie in Dir ist und wie wunderbar Du bist. Du hast es verdient.

Ganz ohne Vorkenntnisse Yoga, Meditation und Entspannung in Erkelenz kennenlernen. Wir freuen uns auf Dich. Jedes Alter und Fitnesslevel ist willkommen. Einfach vorbeikommen und wohlfühlen.

Ganz ohne Vorkenntnisse Yoga, Meditation und Entspannung in Erkelenz kennenlernen. Wir freuen uns auf Dich. Jedes Alter und Fitnesslevel ist willkommen. Einfach vorbeikommen und wohlfühlen.

yoga in erkelenz


Yoga in Erkelenz

Wir freuen uns auf Dich – mitten in Erkelenz. Jeder kann mitmachen. Wenn Du Yoga kennenlernst, dann kann es vieles in Dir verändern und Dich frei und gesund werden lassen.

Direkt auf einen Klick:

Wie und wobei hilft mir Yoga?

Yoga klärt die Dinge in Dir ohne Worte. Auf dem Weg durch die Übungen lernst Du Körper und Seele kennen. Du wirst nach und nach erkennen, dass es Dir in vielen Punkten besser geht. Je mehr Du bereit bist, Dich zu öffnen und einmal zu versuchen, Dich auf Neues einzulassen, dann können viele wunderbare Dinge geschehen.

Was Yoga leisten kann:

  • Entgiftung von Körper und Seele;
  • Stärkung der Muskulatur;
  • Förderung der Beweglichkeit von Körper und Seele;
  • Das Beste Rückentraining überhaupt …
  • Und vieles mehr!

Wer kann Yoga machen?

Jeder Mensch kann in jedem Alter Yoga machen, der eine normale Beweglichkeit und Gesundheit sein Eigen nennt. Es braucht keine besondere Fitness, Top Figur oder besondere Fähigkeiten irgendeiner Art. Wir freuen uns über Dich, wenn Du schlank, kräftig, muskulös, groß, klein, alt, jung oder wie auch immer bist – sei einfach Du selbst. Wir haben weder ein besonderes Level was die Finanzen angeht, noch Alter oder Markenklamotten. Unser Statussymbol ist Liebe und ein offener Geist. Das teilen wir gerne mit Dir.

Wie kann ich anfangen?

Gelegentlich bieten wir bei schönem Wetter Wochenendkurse draußen an, sonst treffen wir uns montags im Katho Zentrum Johannismarkt 16 mitten in Erkelenz. Du kannst bei uns ganz entspannt erst einmal einen Kurs besuchen und entscheidest Dich dann, wie Du bei uns dabei sein möchtest. Von der Einzelteilnahme über die Zehnerkarte bis zum supergünstigen Abo – das kann sich wirklich jeder leisten.

Welches Yoga machen wir?

Die Schwerpunkte sind Kundalini Yoga (stärkt die Seele und hilft uns Lebensthemen aufzuarbeiten) und Yin Yoga (Antistress Dehnungsübungen) sowie Entspannungen und Meditationen. Daneben machen wir auch Lachyoga, zum Beispiel auch an Schulen und in Firmen. Hier zu unserem Lachyoga Schulprojekt.

Yoga Einzelstunden

Du kannst gerne Einzelstunden bekommen, die auch – wenn Du das möchtest – mit Hypnose, Massage, Reiki oder Meditationstechniken, Quantenheilung und vielem mehr kombiniert werden können – auch natürlich mit Psychologischer Beratung. Du entscheidest, was gerade passt und wie es gerade in Deinem Leben ausschaut. Das, was man gerade braucht, sollte man passend kombinieren können – gerade bei einer Einzelarbeit.

Wann lernen wir uns kennen?

Die Geschichte dieses Mädchens wird Dich zutiefst berühren. Viele haben Tränen in den Augen, aber fast alle Menschen sind von diesem Mut beeindruckt. Wir lernen dabei auch viel über uns.

Die Geschichte dieses Mädchens wird Dich zutiefst berühren. Viele haben Tränen in den Augen, aber fast alle Menschen sind von diesem Mut beeindruckt. Wir lernen dabei auch viel über uns.

Ein unglaubliches Maedchen - Video by ABC Scrrenshot Corey Maison


Ein unglaubliches Mädchen

Eine junge Frau bekennt sich dazu, anders zu sein, nachdem sie lange Zeit unter ihrem bisherigen Leben gelitten hat. Frau ist dabei aus mehreren Gründen falsch denn richtig wäre nicht einmal Mädchen sondern Junge. Denn das war Corey ursprünglich einmal. Was ist geschehen?

Corey Maisons unglaubliche Wandlung

Der Junge, der ein Mädchen wurde, der Australier bzw. die Australierin Corey Maison beschreibt das zutreffend. Das nun glückliche Mädchen / die junge glückliche Frau ist nicht immer glücklich gewesen. Mit 11 Jahren hat der damalige Junge seiner Familie erzählt, dass er Transsexuell ist. Drei Jahre lang dauert die Veränderung, die mit 14 Jahren begonnen wird. Die ganze Familie steht hinter ihr, aber damit ist die unglaubliche Geschichte noch lange nicht zu Ende.

Das Video von Corey, geteilt von ABC auf YouTube (Screenshot)

Aus Erica Maison wird Eric Maison

Statt einer Mutter nun zwei Väter – klingt das verrückt? Ja, das mag sein, aber das könnte man so sagen. Erica wollte sogar Brustkrebs bekommen, um keine Brüste mehr zu haben. Ermutigt durch Corey wird nun aus der Mutter Erica nach und nach Eric.

Was sagt Vater und Mann Les dazu?

Er ist absolut tolerant, liebte seine Frau und respektiert, dass beide sich verändern. Das muss man sicher auch erst einmal können. Die ganze Familie verdient einen großen Respekt hierfür.

Hier ein Facebook Video von Mutter Erica / nun Eric

Was mich daran berührt hat …

Immer wieder erlebe ich Menschen, die meinen, sie seien nicht gut genug, die jedch nicht darüber sprechen. Mir begegnen so viele wunderbare Menschen, die glauben, dass sie nicht richtig sind, wie sie sind. Ob körperlich / geistig behindert, ob Unternehmer, Model, Hausfrau, Student, Rentner, Mann, Frau … sehr viele Menschen sind davon betroffen. Sicherlich ist es nicht immer das Geschlecht, aber es sind Punkte in jedem Menschen, die Veränderung benötigen.

Ich bin nicht gut genug, weil …

  • Ich behindert bin;
  • Ich mich nicht geliebt fühle;
  • Meine Eltern nicht für mich da waren;
  • Mein Partner mich sicher nicht mehr sexy findet;
  • Ich zu dick bin;
  • Ich zu alt bin;
  • Ich nicht mehr so schön wie früher bin …

Die Liste lässt sich endlos fortsetzen …

Aus einem liebenden und geliebten Wesen wird ein Mensch, der sich ablehnt. Der zentrale Satz des Lebens wird: Ich bin nicht gut genug, wie ich bin. Wäre es da nicht toll, den Mut von Corey und Erica zu besitzen? Was diese beiden Menschen und Vater Les uns zeigen ist, dass es möglich ist und wir es alle schaffen können.

Wir alle können es schaffen!

Ob wir an unserem Selbstwert arbeiten wollen, abnehmen möchten, das Rauchen aufgeben, unsere Beziehung retten wollen oder was auch immer uns antreibt – es ist vieles möglich. Auch wenn wir Hilfe brauchen wie Reiki, Hypnose, Psychologische Beratung, Begleitung … was immer uns anspricht – wir haben es verdient. Der Weg und das Ziel sind Nebensache. Wichtig ist, dass wir den Mut haben, unser Leben zu verändern.

Endlich bei mir angekommen!

Ich selbst habe ein Buch über meinen Veränderungsprozess geschrieben und bin immer noch nicht am Ende des Weges, aber ich habe es zu lieben gelernt, dass ich gehe. Daher ist der Titel auch: „Endlich bei mir angekommen!“ und nicht etwas wie „Jetzt am Ziel!“. Das Ziel ist nicht wichtig, sondern bei sich zu sein und zu lernen, sich selbst zu lieben, auch – und vielleicht gerade wenn – wir vielleicht nicht perfekt sind.

Probleme in der Familiengeschichte aufarbeiten – geht das? Was kann eine Familienaufstellung leisten und wie kann sie mir helfen, meine Probleme zu lösen? Welche anderen Wege gibt es?

Probleme in der Familiengeschichte aufarbeiten – geht das? Was kann eine Familienaufstellung leisten und wie kann sie mir helfen, meine Probleme zu lösen? Welche anderen Wege gibt es?

familienaufstellung


Familienaufstellung

Oftmals wird sie als Lösung angesehen und berührt uns sehr intensiv, die Familienaufstellung. Auch die Redakteurin ist berührt, die den nachfolgend verlinkten Dokumentarfilm des SWR gedreht hat. Daher schauen wir uns die wichtigen Fragen nach und nach an und versuchen ein wenig zu erklären, was dahinter stecken kann, wenn wir uns auf diese Art selbst begegnen.

Was bedeutet das, eine Familienaufstellung?

Wir gehen mit einer Familienaufstellung in eine bestimmte Situation oder Lebenszeit. Oftmals sind es besonders schwere Zeiten gewesen, was uns dennoch oft nicht bewusst ist. Irgendetwas ist da gewesen, aber wir verstehen es nicht. Die Grundlage dieser immer im Bewusstsein vorhandenen Verletzungen ist in uns vorhanden und wir können sie auflösen. Oftmals geht das durch die Konfrontation der Stellvertreter im Rahmen einer Familienaufstellung.

Familienaufstellung – Wege aus der Psychokrise

In dieser Dokumentation des SWR wurde sehr gut dargestellt, wie intensiv es ist, sich mit einer Familienaufstellung zu befassen und sich darauf einzulassen. Die Menschen sind sehr intensiv berührt und erkennen, wie das Problem angegangen werden kann.

Familienaufstellung Erfahrungen

Die gefühlskalte Mutter, der abwesende Vater, schwanger sein mit einem ungewollten Kind, das Leben im Heim / Abschiebung – viele Beispiele für die Dinge, die wir in einer Familienaufstellung oftmals angehen können. Die Situation ist heute nicht mehr zu lösen, aber im Damals zu verändern.

Wie ist das Gefühl, zu sich selbst zu stehen?“ In der vorgenannten Dokumentation kam dieser Satz vor. Darum geht es sehr häufig und es ist wirklich oftmals lösbar, zumindest ist die Aufstellung ein Teil der Lösung.

Familienaufstellung Kritik

Die Kritik ist oftmals so, dass man die Person Bert Hellinger angreift, was ich persönlich nachvollziehen kann. Nach meiner Kenntnis geht es hier um eine Art Hauruck-Verfahren, was ich nicht gutheißen kann. Ebenso kommt die Idee, dass Aufstellungen in die Esoterik-Ecke gehören, die aber auch wieder durch Studien ausgehebelt wird.

Familienaufstellung Was bringt das?

Es ist in jedem Fall eine sehr intensive und berührende Erfahrung. Es braucht eine Integration in Beratung, Coaching oder Therapie und keine „Stand Alone Lösung“. Die Gefühle und Erlebnisse müssen vernünftig bearbeitet und verarbeitet werden. Dann ist es sehr oft effektiv und bringt eine deutlich höhere Einsicht und Besserung  der Situation.

Familienaufstellung Kosten

Die Kosten für die Termine der Familienaufstellung sind vergleichbar gering. Die Stellvertreter zahlen meist nur ein geringes Entgelt, der Hauptakteur etwas mehr, braucht aber auch den gesamten Prozess der Klärung, Vor- und Nachbereitung. Krankenkassen übernehmen keine Kosten.

Was passiert bei einer Familienaufstellung?

Wir spüren als Erwachsene, dass ein Gefühl nicht angemessen ist, aber es ist auf einmal da. Oft wird behauptet, es kann aus der Kindheit stammen oder sogar aus früheren Leben / Generationen. Vielleicht kann man hier keine verbindliche Antwort bekommen, aber das Ungleichgewicht im Gefühl, das sich verändern kann, ist für viele Menschen ein Auslöser, es zu versuchen.

Familienaufstellung Wirkung

Die Wirkung einer Familienaufstellung ist oft so, dass wir uns sehr intensiv emotional berührt fühlen. Das gilt sogar für die Menschen, die sich eher oft nicht auf etwas einlassen können. Eine Klärung wird einfacher und leichter, nachdem es erst einmal sehr intensiv wird.

Familienaufstellung Gefahren

Die deutliche Gefahr ist die, dass man in ein sehr intensives Erleben kommt, in dem sich die alten Belastungen wieder ganz deutlich zeigen und wir dieses dann nicht vernünftig angemessen weiter bearbeiten. Das ist die wirkliche Gefahr, die man natürlich wunderbar umgehen kann.

Wie funktioniert eine Familienaufstellung?

  • Es wird eine Anamnese gemacht und die Situation erkundet. So wird das wirkliche Thema besser erkannt.
  • Die Situation wird geklärt und besprochen.
  • Stellvertreter für die entscheidenden Personen / Personengruppen werden festgelegt.
  • Jeder bekommt seine Rolle und Anweisungen dazu.
  • Die einzelnen Teilnehmer leben ihre Rolle, kommunizieren miteinander und kommen in Bewegung.
  • Danach wird die Wirkung besprochen, man verändert ggfs. und bespricht neu.
  • Spannende Elemente werden einzeln betrachtet und ggfs. eine neue Aufstellung daraus abgeleitet.
  • In einer Abschlussrunde wird geklärt, was geschehen ist.
  • Man bespricht, was weiter getan werden sollte und wer nun Unterstützung benötigt. Natürlich kann das auch erst später bewusst werden.

Persönliches Fazit

Eine Aufstellung ist berührend und emotional sehr intensiv. Als alleinstehende Lösung ist sie nicht sinnvoll und angemessen, in einen Prozess integriert jedoch oftmals eine Möglichkeit der Beschleunigung von festsitzenden Themen, die sich leichter klären lassen. Wird dann gut nachgearbeitet, dann ist es oftmals schnell möglich – in Verbindung mit Psychologischer Beratung und Hypnose z.B. – Themen komplex aufzuarbeiten, die nachhaltig besser werden.

Das Paramedius Institut aus Vaals / Niederlande und Stolberg bei Aachen hat sich verändert. Hier alle Informationen über die Veränderung in den Jahren 2015-2017 und den Neustart in Aachen.

Das Paramedius Institut aus Vaals / Niederlande und Stolberg bei Aachen hat sich verändert. Hier alle Informationen über die Veränderung in den Jahren 2015-2017 und den Neustart in Aachen.

paramedius institut vaals aachen stolberg


Paramedius Institut

Das Paramedius Institut, zuerst betrieben durch die CRS Media Ltd. Und danach durch die Paramedius B.V. gibt es in dieser Form nicht mehr und die Ltd. Hat Forderungen an die Paramedius B.V. übertragen. Diese wiederum hat Teile der Forderungen an Arno Ostländer, den Geschäftsführer,  übertragen. Dieser hat nun das Bewusste Zentrum im Raum Aachen, Düren und Heinsberg / Mönchengladbach gegründet. Dabei sind drei neue Dinge entstanden – unter gleicher Leitung.

Bewusstes Zentrum

Das Bewusste Zentrum befasst sich mit Psychologischer Beratung, Begleitung und Präventionskursen sowie Ausbildungen im Bereich von Bewusstsein und Gesundheit.

Massage Aachen

Das Angebot für Massage und Reiki ist nun hier zu finden und wurde separat ausgegliedert. [zu Massage-Aachen.de]

Hypnose.AC

Dies ist nun die Internetseite des Angebotes an Hypnose und Hypnose Ausbildungen. [zu Hypnose.AC]

Softlaser.info

In Sachen Softlaser Behandlung gibt es nun auch eine separate Internetseite, die sich nur hierum kümmert. [zu Softlaser.info]

Was ist neu?

An sich alles und noch mehr. Neu im Team ist nicht nur Ernährungsberaterin und Hypnose-Coach Angelika Thurn-Aufderbeck, sondern auch ein Team voller Kollegen aus verschiedenen Bereichen wie Ärzten, Heilpraktikern und vielen mehr, um immer mehr Anfragen gerecht werden zu können. Zudem ist der Bereich Ernährung und Vitalstoffberatung ausgebaut worden.

Das Angebot wird immer größer

Nun auch sind wir im Raum Düren und Heinsberg / Mönchengladbach zu finden und ein Zusammenschluss von Kollegen. Als Initiator ist nach wie vor Autor und Coach Arno Ostländer vorhanden, aber nicht mehr alleine tätig. Einige Kollegen stellen wir gerne vor, andere bleiben öffentlich ebenso diskret nicht genannt wie unsere Klienten. Das ist nach wie vor wichtig.

Was ist wichtig – nach wie vor?

Am wichtigsten ist, dass wir alle wachsen können, wie es für uns passt. Ob wir nun anfängliche Unterstützung benötigen oder ob es um massive Veränderungen im Leben geht – es findet sich der passende Ansprechpartner. Das wird nur intensiver möglich und ausgeweitet. Es war immer schon so, dass jeder Mensch so angenommen wird, wie es wichtig und angemessen ist. Dies wird nun mit mehr Möglichkeiten einfach nur vielfältiger anpassbar. Es darf nicht sein, dass man sich selbst versuchen muss, in die Welt von Hilfsangeboten einzufinden. Wichtig ist, dass ein Ansprechpartner begleiten kann und ggfs. auch hilft, den richtigen Ansprechpartner zu empfehlen bzw. hierzu Hinweise zu geben. Wir entscheiden selbst, was gut für uns ist, aber es ist wohl einfach wichtig, hier Impulse und Vorschläge zu bekommen. So entwickeln wir uns so, wie es zu uns passt und können an Körper, Geist und Seele gesund werden.

Was tun, wenn ich Stalking Opfer bin und wie gehe ich damit um, wenn andere Menschen über Stalking berichten? Wie weit kann und darf ich aktiv werden und wo ist welche Grenze?

Was tun, wenn ich Stalking Opfer bin und wie gehe ich damit um, wenn andere Menschen über Stalking berichten? Wie weit kann und darf ich aktiv werden und wo ist welche Grenze?

Hilfe bei Stalking


Wie gehe ich mit Stalking um?

Eine Frage, die viele Menschen beschäftigt. Wahrscheinlich ist Stalking kein Phänomen unserer Zeit, es war wohl schon immer so, dass Menschen belästigt und bedrängt wurden. In der heutigen Zeit werden jedoch die Möglichkeiten immer drastischer. Oftmals hat es auch mit Eifersucht zu tun und der Stalker ist der eigene Partner, der mit seinen Gefühlen und seiner Selbstliebe nicht zurechtkommt. Die Frage ist, wie wir damit umgehen können.

Wo beginnt Stalking?

Ob ich bedroht werde oder mich bedroht fühle macht keinen Unterschied. Es ist so, dass wir uns den gleichen Belastungen aussetzen, wenn wir uns bedroht und belästigt fühlen, als wenn wir wirklich bedroht bzw. belästigt werden. Einbildung reicht aus, um bei uns Stress und auch Angst und Panik oder Depression auszulösen. Dabei ist diese Einbildung oftmals vorhanden, weil es ein reales Erlebnis gegeben hat. Wir wurden früher meist schon einmal gestalkt und haben dann ähnliche Beobachtungen gemacht oder erleben eine vergleichbare Situation und sind direkt wieder mit unserem Erleben verbunden. Da wir vor negativen Erfahrungswiederholungen traumatischen Erlebens massive Angst haben, sind wir wieder mehr als sensibel und steigern uns schnell in Angst und Panik hinein.

Es braucht keine feste Grenze!

Es muss also nicht sein, dass eine bestimmte Grenze überschritten wird, es reicht unser Gefühl aus. In jedem Fall reicht es aus, um aktiv zu werden. Das Gefühl oder Empfinden reicht nicht, um andere Menschen anzuklagen, aber um bei mir aktiv zu werden. Zum einen geht es darum, die eigenen Gefühle wieder in Balance zu bringen und zum anderen darum, dass wir schauen, wie wir die Bedrohung auf reale Gegebenheit überprüfen (lassen) können.

Was tun, wenn ich Stalking Opfer bin?

Wenn ich ein Stalking Opfer bin, dann brauche ich in jedem Fall zwei separate Dinge, die sich klären müssen.

  1. Wichtig ist, dass ich für Besserung und Linderung sorge von dem, was ich erlebe und fühle. Es ist wichtig, sich Hilfe zu holen (Hypnose, Psychologische Beratung, Begleitung … u.v.m.)
  2. Zudem muss ich dafür sorgen, dass eine konkrete Bedrohung geklärt wird und es auch ggfs. zu einer Anzeige kommt, damit Ruhe wieder gegeben ist und wir uns auch um die eigene Klärung kümmern können. Dazu muss die konkrete Bedrohung ein Ende finden können.

Wie gehe ich damit um, wenn andere Menschen über Stalking berichten?

Wichtig ist, dass wir uns anhören, was man uns berichtet und wir anbieten, fachliche Hilfe zu empfehlen, die in den nötigen Bereichen Hilfestellung gibt.

  • Psychologische Beratung ist wichtig, damit Menschen angemessen begleitet werden;
  • Vorgesetzte und Aufsichtspersonen können erste Ansprechpartner sein, um Verdachtsmomente zu prüfen;
  • Polizei hilft, Vorwürfe zu prüfen und zu klären;
  • Ärztliche (neurologische) Untersuchungen können zudem auch sinnvoll sein.

Wie weit kann und darf ich aktiv werden und wo ist welche Grenze?

Es ist nicht richtig, wenn wir in Eigenregie mehr als klärende Gespräche versuchen. Es gibt juristische Wege, die man einhalten muss. Klärungen zu erreichen kann effektiv und gut sein und ein Vermittler manchmal falsch wahrgenommene Dinge klarstellen. Darüber hinaus nutzt juristischer Beistand und angemessene Begleitung und sonst nichts, da wir nicht gleiches mit gleichem vergelten dürfen. Nachher geschieht es sonst vielleicht (als Extrembeispiel), dass Menschen missbraucht werden, andere zu stalken und der auslösende Hilfesteller möglicherweise psychotisch ist, was bisher nicht klar war. Daher ist wichtig: Klären und fachliche Hilfe holen. Niemand muss unnötig viel ertragen und niemand muss sich bedroht, beleidigt oder ängstlich fühlen.

Du möchtest frei und gesund leben, Dein Wunschgewicht erreichen und lernen, wie es Dir wirklich gut gehen darf? Schau es Dir an und lerne kennen, wie einfach Gesundheit sein kann.

21fit Das gesunde Konzept!

Du möchtest frei und gesund leben, Dein Wunschgewicht erreichen und lernen, wie es Dir wirklich gut gehen darf? Schau es Dir an und lerne kennen, wie einfach Gesundheit sein kann.

21fit


Warum 21fit?

Seit vielen Jahren wissen wir, dass es 21 Tage braucht, bis wir spüren, dass eine Veränderung eingetreten ist und wir uns an ein neues Leben gewöhnen. Das ist der erste der Zyklen, die wir auch im Yoga schon lange kennen. Nach 21 Tagen sind es 40 (Fastenzeit), dann folgen 120 und schließlich 1000 Tage (ca. 3 Jahre). Nach und nach werden die neuen Verhaltensweisen und Erkenntnisse vom Körper besser integriert und erreichen eine gewisse Selbstverständlichkeit.

Welche Veränderungen sind möglich?

Es ist fast unglaublich, was wir bei Klienten schon erlebt haben. Manche haben soweit zugenommen, wie sie wollten und manche (teils ganz massiv) abgenommen. Es geht wirklich um den Verlust von Gewicht von 10, 25 und manchmal sogar 50,60 und mehr kg. Dabei halten die Menschen das Gewicht sehr häufig, denn es gibt einige Unterschiede zu Diäten, die sehr wichtig sind.

Diät Nein Danke!

Eine Diät macht oftmals noch dicker, führt uns in eine Unterversorgung und schadet uns nur. Wir entwickeln noch mehr Heißhunger, haben immer größere Sehnsüchte und füllen die Essenslücke danach direkt wieder auf. Zudem wird die Ernährung oft einseitig und schlecht, was wirklich einen großen Mangel für den Körper bedeutet.

Eine gesunde Umstellung und eine schnelle Veränderung sind wichtig!

Zuerst einmal braucht es schnelle Erfolge, sonst verlieren wir die Lust. Manche verlieren schon in der ersten Woche 2-5 kg an Gewicht, einige sogar mehrere Wochen am Stück. Das ist wichtig, wenn es darum geht, gesund abzunehmen, denn wir brauchen Anfangserfolge. Danach dann wird es wichtig, dass wir stabilisieren und eine gesunde Umstellung auf ein neues Leben vornehmen. Würden wir weiter machen, was vorher war, kämen wir schnell wieder dort an. Daher ist es wichtig, dass wir das Leben dann schön ganz neu einstellen und uns wohlfühlen damit.

Wie werde ich gesund?

Ein toller „Nebeneffekt“ ist bei vielen Menschen eine unglaubliche Gesundung. Oftmals verlassen uns mit den Pfunden viele Probleme oder werden geringer. Das haben Klienten bei massiven Beschwerden berichtet. Darunter unter anderem:

  • Kopfschmerzen und Migräne;
  • Magen- Darmbeschwerden;
  • Diabetes;
  • Bluthochdruck;
  • Chronische Erkrankungen;
  • Gelenkschmerzen und Rheuma;
  • Depressionen und Gefühlsverarbeitung ...

Bei vielen Beschwerden tritt Linderung ein!

Warum kann das so sein? Weil oftmals durch Stress Magen-Darm-Probleme vorliegen (siehe auch neue Ergebnisse zum Thema Depression) und der Stoffwechsel wieder in Balance kommt, was dazu führt, dass es uns im Allgemeinen deutlich besser geht.

Wir freuen uns auf den Austausch und ein erstes Gespräch, damit wir gemeinsam schauen können, was möglich ist. Manchmal ist es auch wichtig, dies mit Hypnose zu kombinieren, was uns hilft, dem inneren Schweinehund quasi eine Freundschaft anzubieten, die eine Änderung erst wirklich möglich macht.

Im Juli beging 2017 Chester Bennington Selbstmord, der Sänger von Linkin Park. Niemand ist sicher vor diesem Thema. Die Frage ist: Wie hilft man den Menschen richtig, die an Depressionen leiden?

Im Juli beging 2017 Chester Bennington Selbstmord, der Sänger von Linkin Park. Niemand ist sicher vor diesem Thema. Die Frage ist: Wie hilft man den Menschen richtig, die an Depressionen leiden?

wie helfe ich bei depressionen


Depressive Menschen verstehen

Wie kann man einen Menschen mit Depressionen verstehen? Der Suizid eines Prominenten wie Chester Bennington oder seinerzeit Robin Williams zeigt das Problem noch einmal in aller Deutlichkeit. Egal, wie schön oder gar perfekt das Leben von außen zu sein scheint, kann es sein, dass es im Inneren nicht so aussieht. Wir denken, dass schönes Wetter, ein beruflicher Erfolg oder eine gute Nachricht doch ausreichen muss, damit ein depressiver Mensch wieder lachen kann. Dem ist nicht so und unsere falschen und unangemessenen Reaktionen helfen nicht, sondern sie schaden noch mehr.

Sätze, die bei Depressionen nicht helfen

Oftmals denken wir, dass ein depressiver Mensch doch nur einmal etwas Aufmunterung benötigt, damit es wieder weitergehen kann. Falsche Reaktionen sind dabei vor allem in dieser Art:

  • Die Sonne ist doch heute so schön;
  • Das wird schon wieder;
  • Mach Dir doch nicht so viele Sorgen;
  • Reiß Dich doch zusammen;
  • Mach doch mal Sport

Wichtig ist es, dass wir stattdessen andere Dinge fragen / uns auf andere Dinge beziehen, wie z.B.

  • Wie geht es Dir heute?
  • Ich bin für Dich da!
  • Du bist nicht alleine!
  • Ich helfe Dir, professionelle Hilfe zu finden, wenn Du möchtest. Das wird Dir sicher helfen!

Warum bleiben Psychische Probleme / Störungen bzw. Erkrankungen oft verborgen?

Uns allen geht es schon einmal nicht gut. Manchmal helfen dann ein paar liebe Worte oder eine Änderung der Blickrichtung. Es reicht aber nach und nach immer weniger aus. Irgendwann können wir diese Übergriffe nicht mehr so leicht abwehren. Der Betroffene selbst merkt dabei oft nicht, wie er nach und nach in einen problematischen Bereich abdriftet. Wenn er es dann bemerkt, versucht er – wie wir alle – das zu überspielen, was ihn belastet. Man fühlt sich falsch und versucht selbst mit den eben erwähnten falschen Sätzen, sich wieder „auf die richtige Spur“ zu bringen. Das schlägt fehlt und steigert das Problem.

Wir wissen nicht, wie wir damit umgehen!

So geht es auch den Menschen im Umfeld. Depressionen hat er/sie ja noch nicht, das ist nur ein Stimmungstief. Wir bagatellisieren, statt früh gute Hilfe zu holen, die wir nicht leisten können. Nimm gerne Kontakt auf, wenn Du unsicher bist.

Wie erkenne ich einen depressiven Menschen?

Einige klare Anzeichen, genauer hinzuschauen, sind beispielsweise:

  • Die Selbstfürsorge endet auch in der Körperhygiene und das meist auffällig;
  • Der eben noch so aktive Mensch wirkt niedergeschlagen und müde;
  • Konzentrationsprobleme häufen sich;
  • Entscheidungen werden schwerer, Termine und Details schlechter gemerkt;
  • Genussmittel und Drogen werden häufiger konsumiert;
  • Leichtere Reizbarkeit und eine niedrigere Hemmschwelle zeigen sich;
  • Der Zweifel an den eigenen Fähigkeiten steigt;
  • Der Humor lässt nach, später auch die Fähigkeit zu Gefühlen allgemein;
  • Magen-Darm-Probleme und Kopfschmerzen / Migräne nehmen zu.
  • Die Ernährung wird einseitiger und schadet dem Körper.

Wie helfe ich bei Depressionen?

Wichtig ist es, dass wir auf eine angemessene Art damit umgehen, um wirklich zu helfen. Dabei macht es Sinn, wie folgt vorzugehen:

  • Suche das offene Gespräch unter vier Augen.
  • Sprich offen an, welche Veränderungen Dir auffallen.
  • Achte darauf, nicht in Vorwürfen zu formulieren, sondern respektvoll mitzuteilen, was Du beobachtest.
  • Verzichte auf Floskeln und pauschale Ratschläge.
  • Verweise auf Hilfsangebote und biete – falls möglich – Begleitung oder Hilfe bei der Kontaktaufnahme an.
  • Wichtig ist, gerade hier nur das anzubieten, was auch möglich ist. Enttäuschungen wegstecken ist in diesem Zustand nicht möglich.
  • Möchte der Betroffene nicht mit Dir reden, dann frage, wer sonst das dürfe, aber respektiere es.
  • Signalisiere immer Deine Aufrichtigkeit und eine angemessene Anteilnahme, ohne zum Unterstützer des Problemerlebens zu werden.
  • Hilf in jedem Fall dabei, sich Hilfe in Sachen Psychologischer Beratung zu suchen oder bei dem, was dieser Mensch akzeptieren kann mit positiven Möglichkeiten wie beispielsweise:
  • Solltest Du Anzeichen für verletzendes Verhalten sehen (selbstverletztend oder gegen andere gerichtet), braucht es Hilfe – sofort. Einen Selbstmord oder Gewalt gegen andere Menschen können wir nicht verantworten und werden damit uns selbst schaden. Das darf nicht geschehen. In einem solchen Fall immer mit Arzt, Polizei oder Rettungsdienst sprechen und Hilfe erbitten.