Springe zum Inhalt

2

Macht es wirklich Sinn, das Rauchen aufzugeben? Hier findest Du sieben Gründe, warum Du auf keinen Fall aufhören solltest zu rauchen! Es ist wirklich wichtig, dass Du bewusst rauchst!

Macht es wirklich Sinn, das Rauchen aufzugeben? Hier findest Du sieben Gründe, warum Du auf keinen Fall aufhören solltest zu rauchen! Es ist wirklich wichtig, dass Du bewusst rauchst!

Sieben Gründe weiterhin zu rauchen


Sieben Gründe weiterhin zu rauchen!

Diese sieben Gründe sollten Dir helfen, weiter rauchen zu können und es auch wirklich zu wollen. Beachte sie und dann triff Deine Entscheidung!

  1. Rauchen hilft, Menschen kennenzulernen!

Wie sollte man sich denn der Gruppe von lieben Menschen entziehen können, die man vor Kneipen, Bars und in anderen Raucherecken trifft? Es ist doch schön, sich auszutauschen und neue Menschen kennenzulernen. So wird die Entfernung halt um einen Glimmstängel kleiner und wir rücken näher zusammen. Auch in Krankenhäusern klappt es und es hilft uns dabei, die gesundheitlichen Folgen des Rauchens besser gemeinsam zu ertragen. Was das ist? Bilder sind auf jeder Packung.

  1. Raucher zahlen mehr Steuern und kurbeln die Wirtschaft an!

Wir zahlen doch schließlich pro Packung genug, um die Wirtschaft anzukurbeln und auch die Steuern sind doch unser sozialer Beitrag für die Welt. Eine Packung pro Tag kostet pro Jahr ca. 2160 €. Die Steuern davon sind ca. 75, also etwa 1620 €. Da jammern einige Menschen über die KFZ Steuer oder den Soli – warum nur? Wir sind da viel sozialer. Bei zwei Packungen sind es ca. 4320 € an Kosten pro Jahr und 3240 € an Steuern. Pro Monat wären das 360 € Kosten und 270 € Steueranteil. Andere Menschen verplempern ihr Geld da deutlich unsozialer.

  1. Rauchen sichert Arbeitsplätzte!

Wir schaffen Arbeitsplätze durch unsere Steuern und unseren Konsum. Das ist nicht anders als bei Waschmittel auch. Na klar sollten wir das auch weiterhin so halten. Wir brauchen unbedingt gute Krankenhäuser, Pflegepersonal und Ärzte, Labormitarbeiter und viele mehr – und natürlich auch die paar Beschäftigten der Zigarettenindustrie. Aber die sind ein deutlich kleinerer Anteil der Menschen, die wir fördern. Was besonders toll ist: Die Menschen in Medizinberufen rauchen auch sehr häufig und verstehen so die Patienten besser.

  1. Rauchen macht schlank!

Das stimmt. Man könnte zwar auch eine Stoffwechselkur, eine Darmsanierung oder ähnliche Dinge nutzen, aber die Hormone freuen sich über das Nikotin und tanzen Samba. So nehmen wir rasant ab. Manche sogar noch schneller, weil sie ein Bein verlieren oder andere Sachen am Körper, die man nicht braucht. Das Argument nutzen auch Menschen mit mehr als 120 kg Körpergewicht. Sie haben Angst, noch weiter zuzunehmen. Warum eigentlich? Bis hierhin war es doch auch egal. Aber – jeder so, wie er mag. Es geht aber noch besser. COPD sorgt übrigens dafür, dass man eine tolle Ausrede hat, das blöde Abo im Fitnessstudio nicht weiter zu nutzen, weil man es nicht mehr schafft. Das bringt mehr Ruhe ins Leben. Und bei Langeweile raucht man eben noch eine.

  1. Die Verdauung klappt besser!

Stimmt wirklich – morgens hilft die Zigarette mal, alles loszuwerden. Und der Kaffee schmeckt gleich auch besser. Die Produktion von Magensäure hilft wirklich dabei, die Verdauung anzuregen. Aber das klappt komischerweise auch nicht bei jedem Menschen gleich gut und auch nicht bei jeder Kippe. Und es gibt sogar Menschen, die es ohne Zigarette aufs Klo schaffen.

  1. Rauchen ist cool!

Absolut cool – das sind Raucher doch, oder? In vernebelten Autos sieht das toll aus oder als Mutter mit Kinderwagen. Es hat doch auch gleich so einen intellektuellen Touch, wenn man sich irgendwas nimmt, es ansteckt und daran nuckelt. Das kann man nicht leugnen.

  1. Raucher haben Ruhepausen!

Wer raucht, der geht eben mal vor die Türe und kann mal eine Pause einlegen. Entspannungstechniken, spazieren und einfach mal nur in den Himmel schauen oder die Umwelt genießen, die schöne Umgebung oder nette Menschen – das ist echt out. Wer braucht denn sowas? Das geht mit Kippe viel besser.

Falls Du aufhören möchtest zu rauchen, was dann?

Aber, wenn Du aufhören möchtest, dann kannst Du mal über die Raucherentwöhnung mit Hypnose oder das Rauchen aufhören mit dem Softlaser nachdenken. Oder melde Dich bei uns, wenn Du möchtest.


Städteregion Aachen (Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß) und Heinsberg (Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht) sowie Mönchengladbach und Umgebung

2

Softlaser-Therapie, ist das die schmerzfreie Behandlung vieler Erkrankungen oder nicht? Kann ich aufhören zu rauchen, Schmerzen lindern oder abnehmen? Wie funktioniert es genau?

Softlaser-Therapie, ist das die schmerzfreie Behandlung vieler Erkrankungen oder nicht? Kann ich aufhören zu rauchen, Schmerzen lindern oder abnehmen? Wie funktioniert es genau?

Softlaser: Welche Erfolge sind möglich?


Softlaser Therapie

Das Wort Therapie in diesem Zusammenhang erscheint vielleicht unangemessen, „Behandlung“ oder „Stimulation“  ist sicherlich zutreffender. Die Licht Bio-Stimulation des Softlasers aktiviert die Selbstheilungskräfte und regt den Zellstoffwechsel an, was einen Regenerationsprozess in Gang setzen kann. Daher wäre es rechtlich gesehen sicherlich nicht therapeutisch anzusehen, wenngleich der Volksmund es anders darstellt. Allgemein gilt der Softlaser als Schmerz- und Nebenwirkungsfrei.

Wie wirkt der Softlaser?

Das kalte Soft-Laser Licht dringt – ohne Schaden herbeizuführen – in die Zellen des Körpers ein und führt so dem Körper neue Energie zu. Das Licht kann einige Zentimeter tief ins Gewebe eindringen und dort seine Wirkung in den erkrankten Zellen entfalten. Da ist man sich heutzutage sicher und immer mehr geht man davon aus, dass es – ähnlich wie in der Akupunktur – immer mehr Einsatzbereiche geben wird, die schmerz- und nadelfrei zu Verbesserungen führen können.

Softlaser Erfahrungen und Anerkennung

Die Anerkennung der Wirkung ist – wie auch bei der Akupunktur – nicht von allen Seiten gegeben. Einige Studien und Beobachtungen jedoch – wie z.B. im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – so berichtet der ORF – zeigen große Erfolge.

Auch die Tinnitus Liga listet eine Modifizierte Laser-Gingko-Therapie bei den Möglichkeiten der Tinnitus Bekämpfung auf. Bei anderen Ohrerkrankungen wie Otis media, Ototsklerose, Schalltrauma und Hörsturz gibt es zudem weitere Erfahrungen, die sich positiv zeigen.

Schmerzen reduzieren mit dem Softlaser

Durch die analgetische, d.h. schmerzreduzierende Wirkung auf akute und chronische Erkrankungen kann der Softlaser wirklich dazu beitragen, uns von Schmerzen zu entlasten. Die Schmerzbehandlung bei akuten und chronischen Schmerzen oder nach Operationen kann sich hierdurch möglicherweise in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weg von belastenden Medikamenten zu schmerzfreiem Laserlicht hin entwickeln.

Raucherentwöhnung und Abnehmen mit Softlaser

Bei der Raucherentwöhnung sowie der Gewichtsreduktion sind die Laser ein Helfer vieler Menschen. Immer mehr Raucher und Übergewichtige berichten davon, dass sie nach einem oder zwei Terminen nie mehr rauchen mussten oder rasant abgenommen haben. Es scheint jedoch sinnvoll, hier mit Vitalstoffen und ein wenig Training / Übung zusätzlich vorzugehen.

Wie wirkt der Softlaser auf unseren Körper?

Das Softlaser-Licht kann eine zirkulatorische Wirkung in unsere Zellen auslösen. Es ermöglicht dadurch eine Verbesserung der Mikrozirkulation, in den Zellen und der Umgebung, wodurch eine Aktivierung der Lymphzirkulation stattfindet und gleichzeitig oft auch ein thrombosesenkender Effekt ausgelöst wird. Eine antiödematöse Wirkung wird auch oft erwähnt, welche vor allem nach traumatischen, entzündlichen, allergischen, renalen und lymphatischen Erkrankungen zum Tragen kommen kann. Hinzu kommt eine antiphlogistische Wirkungsweise. Sie kann effektive entzündungssenkende bzw. entzündungshemmende Behandlungsresultate bewirken.

Bei diesen Krankheiten/Symptomen hilft der Soft- Laser oftmals:

Beobachtet wurden Erfolge bei folgenden weiteren Erkrankungen / Symptomen:

  • Schlafstörungen, innere Unruhe
  • Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion
  • Sucht und Aggressivität
  • Hauterkrankungen (Akne, Narben verblassen, Couperose, Rosazea)
  • Verbrennungen
  • Orthopädische Erkrankungen (Schulter-Arm- Syndrom, Sehnenscheidenentzündungen/ Tendinitis , Karpaltunnelsyndrom, Knieschmerzen, Läuferknie, Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen, schlecht heilende Sportverletzungen, Sprunggelenkverletzungen, Wirbelsäulenschmerzen …)
  • Durchblutungsstörungen
  • Arthrose
  • Entzündungen
  • Gelenkbeschwerden wie Arthritis
  • Gicht
  • Hämatome
  • Migräne
  • Myogelosen, Muskelverhärtungen, Nackenstarre
  • Ödeme

Vorteile des Softlasers

Der Softlaser ist hierbei schmerz- und nebenwirkungsfrei, es braucht keinerlei Narkose oder Betäubung, keine Nadeln oder Spritzen. Zudem ist man nach der schnellen Behandlung unverändert fit ohne Einschränkungen.

Softlasertherapie Kosten

Die Kosten sind selbst zu tragen, aber durchaus finanzierbar. Mehr zu den Kosten ist hier zu finden.

Softlaser Ausbildung / Medizinischen Softlaser kaufen

Wer selbst lernen möchte, wie er den Softlaser für sich privat oder beruflich einsetzen kann, der kann sehr gerne von uns Literatur und Einkaufsquellen im Rahmen einer persönlichen 1:1 Ausbildung bekommen. Hierzu bitte Kontakt zu uns aufnehmen.

Kombinationen sind möglich

Natürlich ist es möglich und kann sinnvoll sein, mit psychologischer Beratung, Hypnose und anderen Behandlungen (natürlich auch schulmedizinischen Interventionen) zu kombinieren, damit eine schnelle Genesung / Symptomreduktion möglich wird. Das sollte das Ziel der Bemühungen sein.