Springe zum Inhalt

Psychologische Beratung

Was kann ich mit einer psychologischen Beratung erreichen und wie gehe ich vor? Was ist nicht möglich und was vielleicht sogar gefährlich? Wann muss es Therapie sein und wann nicht?

Was kann ich mit einer psychologischen Beratung erreichen und wie gehe ich vor? Was ist nicht möglich und was vielleicht sogar gefährlich? Wann muss es Therapie sein und wann nicht?

Psychologische Beratung


Psychologische Beratung

Die psychologische Beratung hat einen anderen Grundgedanken als die Psychotherapie. Hier geht es in der Hauptsache eher um Konfliktarbeit. Im Rahmen von Psychotherapie sind eher Störungen mit Krankheitswert, die entsprechend behandelt werden. Hier wird Diagnostiziert und es werden ggfs. auch Medikamente verabreicht / empfohlen. Im Rahmen psychologischer Beratung ist es anders. Hier werden keine Diagnosen erstellt und es wird nicht behandelt, sondern beraten.

Psychologische Beratung – was zahlt die Krankenkasse?

Das ist kurz beantwortet – nichts. Das ist auch bei der Paartherapie / Eheberatung nicht anders. Hier gibt es keinen Krankheitswert, wie man es nennt und daher auch keine Leistung. Das kann man durchaus als krank ansehen und auch als falsch, aber das ändert nichts.

Was muss ich erzählen?

Ich muss nichts, das gilt hier auch. Im Rahmen psychologischer Beratung ist es so, dass man oft verdeckt arbeiten kann und gar nicht über das Thema sprechen muss. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, das diskret zu erreichen. Öffnen kann man sich dann immer noch, wenn man sich dazu bereit fühlt. Hier erst einmal ein paar Stunden zu nutzen, um sich auf das Öffnen vorzubereiten kann sehr sinnvoll sein.

Wann muss es eine Therapie sein?

Das ist wichtig, wenn es sich wirklich um eine krankhafte Störung handelt. Depressive Verstimmungen, die bisher nicht diagnostiziert sind oder ängstliche bzw. unsichere Momente sind keine Erkrankungen. Ebenso sind viele andere Dinge in der Regel nicht Gegenstand von Therapie, wie beispielsweise:

  • Ehe- und Lebenskrisen;
  • Trennung und andere Beziehungsfragen;
  • Selbstwertgefühl aufbauen;
  • Vergangenheitsklärung im Allgemeinen;
  • Mobbing (teilweise zumindest);
  • Glaubensfragen;
  • Trainings zur Steigerung positiver Eigenschaften;
  • Entscheidungshilfen …

Dies und vieles mehr ist oftmals keine Störung mit Krankheitswert. Wichtig ist vor allem, dass Coaching / Psychologische Beratung über Therapie oft durch noch etwas anderes hinausgeht oder beides ergänzen kann.

Begleitung bei besonderen Themen

Es gibt eine Art von Begleitservice – nennen wir es einfach einmal so. Man braucht oftmals in schweren Phasen der Klärung oder Veränderung einen Menschen, der einen begleitet und sofort helfen kann. In schweren Momenten / Phasen können wir Schritte leichter gehen, wenn wir dabei nicht alleine sind. Oftmals wissen wir, es wird nicht schlimm und können doch vieles nicht umsetzen. Gemeinsam geht es leichter. Das sollte man nutzen.

Wie kann ich Kontakt aufnehmen und wie beginne ich?

Es geht recht einfach. Persönlich (Auge in Auge oder via z.B. Skype) ist der wichtige und richtige Weg. Die erste Kontaktaufnahme und das weitere Vorgehen sollte so erfolgen:

  1. Vorab-Informationen einholen, beispielsweise bei mir durch:
    1. YouTube Kanal
    2. Diese Internetseite, Hypnose.AC oder Arno-Ostlaender.com
    3. Meine Bücher und E-Books bei Amazon
    4. Referenzen
    5. Experten-Blog in der Aachener Zeitung
  2. Kurzes Telefonat, um die erste Sympathie zu klären und zu schauen, ob Thema und Berater grundsätzlich für mich passen können. > Kontaktdaten sind hier
  3. Anamnesebogen ausfüllen / Gespräch vorbereiten, wie am Telefon besprochen. > Hier anschauen und runterladen
  4. Erstes Gespräch Auge in Auge oder bei Skype nach einer der nachfolgenden Möglichkeiten:
    1. Erstgespräch mit Besprechung der Vorgehensweise (30-45 Minuten) mit Vorbereitung der gemeinsamen Arbeit.
    2. Intensivtermin (60-90 Minuten), in dem sofort begonnen wird – ohne Zusatzkosten für Hypnose, Massage, Softlaser o.ä.
    3. Ausführlicher Intensivtermin – mindestens vier Stunden – mit mindestens einem Termin oder mehrere Tage intensives Coaching in einem kurzen Zeitraum.
  5. Weitere Gespräche und Angebote nach Bedarf und Absprache – falls gewünscht bzw. erforderlich. Das ergibt sich dann durch das / im ersten Termin. Sich hier vorher festzulegen ist nicht sinnvoll / angebracht. Die Möglichkeiten können sehr individuell an die persönlichen / finanziellen / thematischen Verhältnisse angepasst werden.

Was nicht geht!

Facebook, E-Mail und soziale Medien sind nicht sinnvoll und praktikabel. Es geht nicht, sich dort richtig auszutauschen, weshalb ich dies ablehne. Eine schriftliche Schilderung ist kein geschützter Gesprächsraum, in dem Diskretion gegeben ist. Zudem ist es so, dass man während einer Zusammenarbeit nicht mit anderen Dingen beschäftigt sein sollte und sich entsprechend Zeit nimmt, sich auf das Gespräch einzulassen. Daher lehne ich eine solche Kontaktaufnahme ab und gehe auch in meinen Facebook Gruppen nicht detailliert auf Anfragen ein. Gerne gebe ich einmal einen Hinweis, Impuls oder z.B. Buchtipp – aber mehr geht nicht. Es ist mein Beruf, Menschen zu helfen. Ich liebe diesen Beruf und übe ihn mit Herz und Leidenschaft aus – aber ich möchte das auch respektiert wissen. Darum bitte ich um Verständnis.

7 Gedanken zu „Psychologische Beratung

  1. Pingback: Ayurveda Massage | Massage-Aachen.de

  2. Pingback: Ist es normal Selbstmordgedanken zu haben? | Leben Leichtgemacht

  3. Pingback: Danke | Leben Leichtgemacht

  4. Pingback: Dom im Licht Aachen > Aachener Freunde

  5. Pingback: Hoffentlich ein Todestag

  6. Pingback: Frau wegen Facebook erstochen! > Aachener Freunde

  7. Pingback: +++ Bitte teilen! Die Polizei warnt vor Erpresser Paketen! +++ > Aachener Freunde

Kommentar verfassen