Springe zum Inhalt

Die 10 besten Tipps um ein emotionales Tief zu überwinden!

Was tun, wenn gerade nichts mehr geht und wir nicht mehr schlafen können und wir immer mehr Angst vor allen Dingen bekommen? Diese 10 Tipps sind Deine erste Hilfe bei einem Stimmungstief.

Was tun, wenn gerade nichts mehr geht und wir nicht mehr schlafen können und wir immer mehr Angst vor allen Dingen bekommen? Diese 10 Tipps sind Deine erste Hilfe bei einem Stimmungstief.

stimmungstief ueberwinden


Jeder von uns kennt Angst, Trauer und Niedergeschlagenheit!

Wir alle kennen es, dass wir einmal vollkommen am Ende sind. Schlafen wird immer schwerer möglich. Wir schlafen schlecht ein, kaum durch und wenn wir wach werden, dann können wir nicht mehr einschlafen. Die Energie fehlt uns, dann den Tag durchzustehen. Die Erschöpfung holt uns irgendwann ein, aber wir werden immer kraftloser und rutschen nach und nach in die Depression / das Burn-out und entwickeln Angst vor dem Alltag. Was können wir tun, um das Abrutschen zu verhindern? Ich habe zehn Dinge erkannt, die mir gut geholfen haben und die auch anderen Menschen schon oft geholfen haben.

Die 10 besten Tipps um ein emotionales Tief zu überwinden!

Schaue Dir die nachfolgenden Tipps bei einem Stimmungstief an und dann nutze die anschließend genannte Pfeil-Technik, um sie umzusetzen – ganz in Deinem Tempo und auf Deine persönliche Art und Weise.

  1. Beende das, was Du gerade machst.

Nimm Dir Zeit, Dir erst einmal Deiner Situation bewusst zu werden. Verdränge nicht weiter, sondern versuche erst einmal, alle Störfaktoren abzuschalten. Du kannst gerne einen anderen Ort aufsuchen, der gerade passt. Ich brauche dabei oft Bewegung – das geht vielen Menschen so. Sonnenlicht und Bewegung sind gut.

Versuche hier noch nicht, Probleme zu lösen, sondern erst einmal emotional runterzufahren. Lasse Dir Zeit. Sie arbeitet niemals gegen Dich, sondern ist Dein Freund. Du hast alle Zeit der Welt. Wenn Du überlegt Schritt für Schritt vorgehst und Dein Tempo respektierst, wirst Du weiterkommen, Zwinge Dich nicht zu voreiligen Schritten.

  1. Widme Dich dem aktuellen Thema.

Schreibe auf oder mache Dir bewusst, was das Thema ist. Versuche, die Fakten zu bedenken. Suche nach Lösungsmöglichkeiten und Personen, die Dir helfen können. Widme Dich dem Thema, dass Dich gerade am meisten belastet oder das gerade aktuell die Situation ausgelöst hat. Gib Dir dafür gerne 10-15 Minuten aber nicht mehr. Es geht nur um eine erste Kontaktaufnahme mit Deinem Thema.

  1. Sammle Energie, wenn Du es brauchst.

Wenn Du Energie benötigst, dann hole sie Dir. Du kannst dazu einen Ort der Stille aufsuchen. Das können sein: Wald, Kirche oder ein See. Dort, wo Du zur Ruhe kommen kannst und nicht gestört wirst, bist Du richtig aufgehoben. Sammle Energie und betrachte dabei nicht das Problem, sondern lasse Deine Gedanken – so gut es geht – fließen.

  1. Mache einen Plan.

Widme Dich dem aktuellen Top-Thema und schaue es an. Was kannst Du tun, um es zu lösen? Wen solltest Du fragen? Was kann geschehen? Bei der letzten Frage gehe nicht zu weit. Sich zu viele Gedanken zu machen erschafft mehr Probleme, als es lösen kann. Bedenke, was Du zur Klärung beitragen kannst. Wenn Du jetzt belastet bist, dann entlaste die Situation für Dich und dein Gegenüber so gut Du es kannst. Gegenseitig entspannt in die Auseinandersetzung zu gehen ist sehr wichtig, damit alle Beteiligten positiv aufeinander zugehen.

  1. Verbreite positive Energie.

Du bekommst immer das als Ergebnis, was Du gesät hast. Wenn Du beginnst, Liebe und Zuneigung zu geben, dann wirst Du davon auch mehr bekommen. Kümmere Dich zuerst um das Wohl anderer Menschen auf Deine Weise. Du kannst Menschen etwas Geld geben, die keines haben, Menschen Essen geben, ihnen zuhören oder Zettel mit liebevollen Sprüchen in der Stadt aufhängen. Je mehr Du von dieser Energie verbreitest, desto besser.

  1. Pflege Dich und Deinen Körper.

Widme Dich Dir selbst und pflege Dich. Dusche oder bade, pflege Hände und Füße, mache Dich zurecht und ziehe Dich gut an. Kleidung macht Leute, so sagt man – und es stimmt. Gepflegt und gut gekleidet geht es Dir besser.

  1. Suche Dinge, die Dich stärken und Dir gut tun.

Wenn Du jetzt ganz einfach nur das machst – soweit es geht – was Dich positiv berührt, dann wird diese Energie Dich antreiben. Du wirst spüren, dass Sport, Sauna, Fitness oder was auch immer Dich nach oben bringen und Dir helfen. Meditation und Achtsamkeitsübungen, Yoga und andere Techniken helfen auch vielen Menschen.

  1. Ernähre Dich gut.

Wenn Du Dich ungesund ernährst, dann wirst Du Dir schaden. Jetzt gute Vitalstoffe zu Dir zu nehmen und Dich möglichst frei von Weißmehl, Glutamat, Alkohol, Koffein, Fleisch und Zucker zu ernähren wird Dir helfen. Ernährungsberatung ist hierbei sehr wichtig.

  1. Bereite Dich auf die Umsetzung vor.

Bereite alles vor, was Du für Deinen Termin benötigst und schaue, dass Du gut – nicht übermäßig – vorbereitet bist. Beende Deine Sorgen und lasse auf Dich zukommen, was geschieht. Danach geht es Dir besser, denn Du kannst entweder auf die Situation eingehen oder es gibt nichts mehr zu tun, weil es nicht so schlimm wie gedacht war.

  1. Mache einen Plan für das weitere Vorgehen.

Nun schaue, was es zu tun gibt und schaue, welche Schritte Du unternehmen musst / möchtest. Schritt für Schritt geht Veränderung – und Dein Tempo ist wichtig, wenn es nicht schneller gehen muss. Dabei sind viele Menschen mögliche Helfer, wie zum Beispiel:

  • Rechts- und Steuerbeistand;
  • Schuldnerberatung;
  • Versicherungsmakler;
  • Sozialarbeiter;
  • Ämter und Behörden;
  • Psychologische Beratung und Hypnose-Coaching;
  • Praktische Lebensbegleitung;
  • Schreib- und Bürohilfen;
  • Ärzte und Heilpraktiker;
  • … und Fachleute für Dein persönliches Thema / Deine Themen.

Bedenke bitte:

Niemand muss alles auf einmal lösen, alles alleine können oder perfekt sein.

Nutze die Pfeil-Technik:

  • Schaue auf das Ziel direkt vor Dir;
  • Peile es an;
  • Atme tief durch und lasse Kraft und Ruhe in Dir aufkommen;
  • Spanne den Bogen und hole so viel Kraft wie angemessen;
  • Lass los und lasse den Pfeil das Ziel finden.

Du kannst immer Hilfe in Anspruch nehmen und Kontakt aufnehmen, um Dich beraten zu lassen!

Kommentar verfassen