Springe zum Inhalt

Was bedeutet eigentlich Darmsanierung? Wie führt man sie richtig durch und kann man sie mit Dingen aus der Apotheke oder mit Hausmitteln durchführen? Woher bekomme ich welche Produkte?

Was bedeutet eigentlich Darmsanierung? Wie führt man sie richtig durch und kann man sie mit Dingen aus der Apotheke oder mit Hausmitteln durchführen? Woher bekomme ich welche Produkte?

Warum und wie macht man eine Darmsanierung?


Warum und wie macht man eine Darmsanierung?

Schauen wir uns alle wichtigen Fragen rund um die Darmsanierung einfach an und gehen wir auf die wichtigsten Punkte ein. Genau wie die Stoffwechselkur kann man bei der Darmsanierung auch vieles falsch machen und es bringt nichts. Das zu vermeiden soll unser Ziel sein.

Darmsanierung Apotheke

Viele unserer Klienten haben sich in der Apotheke etwas geholt, was sie für eine Darmsanierung halten, wenn man das einmal ehrlich sagen darf. Die Erfolge sind entsprechend. Leider kann man hier kaum von Erfolg reden, denn hier wird eine Darmsanierung gar nicht richtig durchgeführt, wenn man die Produkte aus der Werbung kauft. Man geht nicht auf den Menschen ein und hat auch keine entsprechende Ausleitung von Schadstoffen und Ablagerungen. Hierzu gibt es auch keine Medikamente. Dies ist jedoch Voraussetzung. Also ist das – was uns durch die Bank bestätigt wurde – verlaufen, ohne dass es zu einer Veränderung kam.

Darmsanierung Hausmittel

Die einfache Antwort auf die Frage nach Hausmitteln muss lauten: Es gibt sie nicht und es macht keinen Sinn, hier weiter zu forschen. Dazu ist es etwas zu Komplex.

Natürliche Darmsanierung

Wenngleich es keine Hausmittel gibt, so ist es wichtig, dass wir natürliche Produkte verwenden, um sie durchzuführen. Wir können nicht erwarten, dass wir mit der chemischen Keule der Natur helfen. Genau diese Chemie zerstört unsere Gesundheit immer mehr – vor allem in Reinigern und unserer Nahrung. Es wird Zeit, dass wir hier zurück zur Natur finden.

Wie funktioniert eine Darmsanierung?

Wir brauchen zum einen etwas, dass uns hilft, die Schadstoffe und Gifte im Darmtrakt zu lösen, dann etwas um sie zu binden und ein Mittel, um es dann auszuleiten. Hierzu bekommst Du einen genauen Plan, wie man vorgeht. Wichtig ist aber, dass Deine persönliche Situation hier einfließen muss. Du schadest Dir nur, wenn Du einfach eine Bestell-Liste im Internet aufrufst und die „Quick and Dirty Methode“ wählst. Billig und sinnlos ist hier ein Team – das wird so sein.

Darmsanierung Erfahrung

Hier einige Kommentare unsere Klienten und Teilnehmer:

Teresa (59) Meine Neurodermitis hat sich nach einer Darmsanierung und Stoffwechselkur wirklich total verändert. Meine Haut ist wirklich toll und wird noch immer besser. Das hat auch meine Freundinnen und meinen Mann sehr beeindruckt und sogar er fängt jetzt an.

Jana (27) Ich hatte so viel mit meinen Allergien zu kämpfen und mit massiven Schmerzen, was seit der ersten Darmsanierung und dank der tollen Beratung immer besser wird. Mein Arzt wusste nicht mehr weiter und meinte, man müsse damit leben. Ich habe gelernt, dass ich es nicht muss.

Anna (41) Meine Probleme mit der Fibromyalgie haben sich massiv gebessert. Heute habe ich immer noch ab und an Beschwerden, aber längst nicht mehr wie vorher.

Hans (52) und Gerti (52) Wir hatten Probleme mit dem Vater von Hans. Seine Alzheimer Demenz wird tatsächlich besser, weil er gute Vitalstoffe nimmt und eine Darmsanierung gemacht hat. Er hat wieder lichte Momente und es geht ihm körperlich so viel besser, dabei ist er schon über 80. Die Ärzte halten es für ein Wunder.

Melanie (42) Ich habe mir eine Darmkur aus der Apotheke geholt und habe überhaupt nichts gespürt. Nichts hat sich verändert. Die auf mich angepasste Version bei Euch war erst einmal ein wenig irritierend und ich dachte, es wird schlimmer. Nach ein paar Tagen aber merkte ich, wie es mir immer besser ging und ich habe seither ganz viele Beschwerden nicht mehr.

Darmsanierung zu Hause

Natürlich kann man die Darmsanierung Zuhause durchführen. Es greift auch nicht in unseren Alltag ein, wenn wir sie durchführen. Wer vorher Darmprobleme hat, der wird sich nicht wundern, wenn der Magen-Darm-Trakt sich neu einrichtet. Wer keine Probleme in diesem Bereich hat, der wird auch keine bekommen – soweit wir das bisher beobachten können. Es wird sich ganz schnell normalisieren und vor allem dauert es nur 16 Tage.

Darmsanierung Ernährung

Die Ernährung sollte in der Darmsanierung so gut sein, wie es geht. Daher sollten wir möglichst verzichten auf Zucker, weißes Mehl, Alkohol und zu viel ungesundes Fett. Das unterscheidet sich nicht von dem, was wir ohnehin verändern müssen. Zudem sollte man zumindest das gesunde Maß an Wasser trinken – Wasser und nicht Kaffee, Bier, Cola oder andere Dinge. Kräutertee ist auch in Ordnung – aber vor allem klares Wasser ist wichtig. Auch hier achte bitte darauf, Dir keine billigen Shakes zu besorgen, auch wenn die Werbung es sagt oder das Plakat gut aussieht. Ernährung nach Versprechen der Industrie auf Werbetafeln zu kaufen ist sinnlos und falsch.

Darmsanierung Flohsamen

Flohsamen und Flohsamenschalen sind ein bekannter Bestandteil der Darmsanierung – als „Stand Alone Lösung“ allerdings kaum nützlich. So wie unter „Hausmittel“ und „Apotheke“ beschrieben ist es nicht nützlich, sich einfach Flohsamen oder Flohsamenschalen zu besorgen.

Darmsanierung Produkte

Die Darmsanierung solltest Du nur nach einer persönlichen Beratung durchführen. Ebenso laden wir Dich gerne zum Gruppentreffen ein. Eine 1:1 Beratung – am Telefon, persönlich oder per Skype – ist allerdings immer die beste Möglichkeit zu starten. Dann schauen wir auch, welche Produkte und welche Vorgehensweise richtig ist.