Lass deinen Narzissten gehen

Narzissmus wird öffentlich gemacht, aber die Opfer gehen nicht. Sie bleiben bei ihren Partnern oder jammern ihnen hinterher, ohne sich dabei von ihnen zu lösen. Es wird Zeit loszulassen – jetzt!

Narzissmus wird öffentlich gemacht, aber die Opfer gehen nicht. Sie bleiben bei ihren Partnern oder jammern ihnen hinterher, ohne sich dabei von ihnen zu lösen. Es wird Zeit loszulassen – jetzt!

Lass deinen Narzissten gehen


Persönlicheres zum Thema bei Youtube:
😢😢😢 Lass deinen Narzissten gehen! Du musst Loslassen lernen, wenn du etwas ändern willst! Du kannst es !!!


Lass deinen Narzissten gehen

Ja – gleich vorweg – genau das ist das Thema. Es geht darum, den Menschen loszulassen, der dich verletzt. Du wirst in deinem Leben nicht weiter danach suchen können, wie du Dinge besser ertragen kannst oder dich besser anpassen solltest. Wenn du dich als von einem Narzissten unterdrückt siehst, dann gibt es immer genau zwei Probleme:

Erstens: Es gibt einen Narzissten, der aufgrund seiner Problematik einen Menschen braucht, der ihn anhimmelt und den er immer um den Finger wickeln kann.

Zweitens: Dazu gehört auch immer das devote Gegenstück, welches sich an alles anpasst und sich selbst unterdrückt, damit der Narzisst sich selbst weiter bestätigt fühlen kann.

Die Frage, ob er dich wirklich liebt, stellt sich nicht. Es geht um ein Spiel von Täter und Opfer. Liebe ist etwas vollkommen anderes als eine kaputte abhängige Beziehung.

Übrigens: Gendersprache bringt auch hier nichts. Opfer und Täter haben immer ein Geschlecht aus der Auswahl der Möglichkeiten.

Wie kommt es eigentlich zu abhängigen Beziehungen?


Noch ein Video zum Hintergrund von Narzissmus:
Was wirklich hinter Narzissmus steckt? So einfach ist es: Das ist das Problem fast aller Narzissten.


Es gibt als Erklärung zum Beispiel den Cinderella Komplex oder grundsätzlich dominante Eltern bzw. Bezugspersonen und Kinder, die sich dagegen nicht wehren können. Das Kind lernt, dass es ins System zu passen hat und sich beliebt machen muss. Das geht durch Schulnoten und Zeugnisse aller Art weiter. Das Bemühen, sich jeder Umgebung anzupassen, schafft eine devote Persönlichkeit. Dort kann jemand andocken, der mit sich selbst so unzufrieden ist, dass er in die Gegenrichtung schlägt. Statt devot zu sein und sich zurückzuziehen lernt ein solcher Mensch durch Angriff zu reagieren, hat aber an sich das gleiche Thema.

Somit haben wir zwei nicht selbstbewusste Menschen, es besteht eine Problematik auf unterschiedlicher Augenhöhe mit der gleichen Grundlage. Ein Part lernt den Rückzug und ein Part den Angriff. Da beide nicht glauben, sich befreien zu können und natürlich dieses Verhalten nicht bewusst ausführen, sondern aus der Not heraus, besteht ein solches System oftmals sehr lange ohne durchbrochen werden zu können. Keine der beiden Seiten hat Verständnis für das Problem, da es antrainiert ist und nicht bewusst gelernte Taktik.

Wie ist der Weg hinaus aus einer so destruktiven Beziehung?

Einfach zu beschreiben und ebenso schwer umzusetzen. Der narzisstische Partner wird in der Regel nicht nach einem Ausweg suchen, außer es kommt hier zu einer nachhaltigen Persönlichkeitsveränderung. Der devote Part, der in die Opferrolle geht, ist meist derjenige, der den Ausweg sucht. Natürlich haben wir hier das Problem, dass genau dieser Mensch kein Zutrauen darin hat, das zu können. Wer so lebt, der glaubt nicht, etwas wert zu sein, etwas zu können oder alleine existieren zu können. Falsche Prägungen haben dazu geführt, dass es um das Selbstwertgefühl bzw. Selbstbewusstsein sehr schlecht bestellt ist.

Daher gibt es wirklich an sich nur den Weg, sich Hilfe zu holen, die eine entsprechende Begleitung bietet, um sich aus dem inneren wie wahrhaftigen Gefängnis zu befreien und ein eigenes Leben zu beginnen. Die Menschen, die hier einen Anfang machen und sich dann auf den Weg zu sich machen, müssen sich dann nicht mehr überwinden, um sich zu lösen. Wer einmal seinen Wert erkennt, der will eine solche Beziehung nicht mehr, geht wie von selbst und leidet auch nicht darunter.

Wenn du dieses Gefühl kennenlernen möchtest, dann melde dich telefonisch oder schreibe gerne eine Mail – aber bitte mit Rückrufnummer. Reden wir über deine Möglichkeiten.


Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Ludwigsburg, Mannheim, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Ulm, Bayern, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg, Berlin, Brandenburg, Bernau bei Berlin, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Frankfurt (Oder), Fürstenwalde, Königs Wusterhausen, Oranienburg, Potsdam, Bremen

Kommentar verfassen