Springe zum Inhalt

Scheidung, Kündigung, die Diagnose einer schweren Krankheit – wir erleben Katastrophen, die auf einmal unser ganzes Leben umwerfen. Wie soll es nun weitergehen? Ganz schnell drohen wir in einem Sumpf von Leid und Trauer zu zerfließen, werden kraftlos und geben auf. Das müssen wir nicht.


Scheidung, Kündigung, die Diagnose einer schweren Krankheit – wir erleben Katastrophen, die auf einmal unser ganzes Leben umwerfen. Wie soll es nun weitergehen? Ganz schnell drohen wir in einem Sumpf von Leid und Trauer zu zerfließen, werden kraftlos und geben auf. Das müssen wir nicht.

Das Leben ändert plötzlich seinen Plan!

Scheidung, Trennung, große Verluste, ein schwerer Unfall, plötzliches Leid oder die Diagnose einer schlimmen Erkrankung sorgen dafür, dass unser Leben sich von einem Moment auf den anderen massiv verändert. Ganz plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war, wir verlieren den Boden unter den Füßen und haben keine Kraft mehr. Es scheint nicht mehr weiterzugehen.

Jeder hat sein Leben lang mit mehr oder weniger schwierigen Herausforderungen zu kämpfen, aber einige Menschen gehen damit besser um als andere. Der Unterschied ist, dass einige Leute sich selbst darauf trainiert haben, positiv zu bleiben, wenn das Universum versucht, sie zu unterdrücken. Wir alle können das Gleiche tun und wenn wir uns etwas Mühe geben, werden wir gestärkt aus den Situationen hervorgehen, die uns zu überfordern scheinen.

Gleich vorweg: Logik ist hierbei nicht wichtig. Wir alle müssen Situationen überwinden, die für uns eigentlich ganz einfach scheinen, uns aber dennoch überfordern. Es geht nicht darum, dass wir alles mit dem Verstand klären müssen – ganz im Gegenteil. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir die anstehende Trennung glauben nicht durchziehen zu können, mit einer Entscheidung konfrontiert werden oder etwas von außen auf uns zukommt. Hier ist Intelligenz und Wissen längst nicht alles.

5 Schritte Wie Du positiv bleiben kannst auch wenn Dein Leben gerade beschissen ist!


5 Schritte: Wie Du positiv bleiben kannst (auch wenn Dein Leben gerade beschissen ist)!

Schritt 1: Werde Dir der Situation bewusst!

Der ehrliche Blick auf das Leben, die Situation und die damit verbundenen Probleme ist wichtig. Es braucht eine klare Sicht auf das, was wirklich ansteht und nicht die permanente Verleugnung. Das kann uns bereits die Kraft der Erkenntnis geben und Ansätze liefern, eine erste Veränderung einzuleiten.

Ein krank machender Arbeitsplatz oder eine ungesunde Beziehung müssen klar auf die Tapete kommen und wahrgenommen werden – oder was immer das aktuelle Thema ist. Hierbei darf man gerne auch Hilfe in Anspruch nehmen oder sich darauf vorbereiten lassen, den Ängsten und Hindernissen zum Trotz auf das Thema zuzugehen, da es normal ist, sich hier selbst im Weg zu stehen.

Schritt 2: Kurz-, mittel- und langfristige Ziele erstellen!

Es ist nun wichtig, sich das Ziel klar zu machen. Der Fokus muss nun von Problemen hin zu Lösungen verlegt werden. Es braucht dazu den kleinsten Schritt ebenso wie das große Ziel / das Ergebnis. Wenn wir uns zuerst einmal der großen Ziele bzw. Ergebnisse bewusst werden, dann können wir kleinere uns kleinste Schritte daraus erkennen und planen.

Schritt 3: Stress reduzieren und für innere Ruhe sorgen!

Was wir an Stress nicht mehr brauchen, das kann und muss weg. Nebenkriegsschauplätze brauchen wir nicht. Was uns nicht weiterbringt, das sollten wir aufgeben und erkennen. Wir sollten schauen, was wir an Verpflichtungen (Vereins- und Ehrenämtern beispielsweise) und Aufgaben haben, die uns gerade zu viel sind. Diese abzugeben (auch zeitweise) kann sehr wichtig werden, damit wir unsere Kräfte bewusst einsetzen können.

Schritt 4: Positive Gedanken trainieren!

Wichtig ist nun, dass wir die positiven Gedanken trainieren und uns bewusst machen, was wir schönes sehen können. Jede Stunde eine positive Wahrnehmung hilft uns dabei. Das kann die Blume auf der Wiese sein, das nette Wort oder etwas, das wir selbst vollbracht haben. Kleinigkeiten reichen dabei vollkommen aus. Wir werden immer mehr wahrnehmen, wenn wir nur damit beginnen.

Ebenso können wir zehn Steine in die linke Hosentasche geben und für alles, was uns schönes begegnen, einen Stein von links nach rechts geben. Schlafen gehen wir erst, wenn alle Steine rechts sind. So bemerken wir die schönen Dinge gleich noch einmal.

Schritt 5: Den kleinsten ersten Schritt gehen!

Wir müssen nicht alles auf einmal schaffen, aber den ersten Schritt gehen. Das sollte so schnell wie möglich sein. Die Schrittgröße ist nicht wichtig, sondern das wir anfangen in die Veränderung zu gehen. Wer 100% erreichen möchte, der hat auch mit 0,1% die richtige Richtung ergriffen. Das kann man dann steigern. Wer 1% am Tag schafft, der hat nach etwa drei Monaten sein Ziel erreicht.

Hilfe holen ist wichtig!

Hypnose Coaching und Begleitung bei Themen im Alltag bedeutet, dass wir schnell vorankommen und unsere Ziele wirklich gut, leicht und schnell erreichen können. Wir können uns so schnell bewusst werden, was alles möglich ist und haben eine Unterstützung, schneller voranzukommen. Wer leichter und schneller vorankommt, der wird sehr leicht merken, welche Kräfte in ihm sind und den Weg erkennen, sie wahrzunehmen und zu nutzen. So geht es voran zum eigentlichen Leben.

Wenn Du magst, ruf gerne an und wir arbeiten daran, dass das Leben wieder schön werden kann.


Städteregion Aachen (Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß) und Heinsberg (Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht) sowie Mönchengladbach und Umgebung

Baden-Württemberg, Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Ludwigsburg, Mannheim, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Ulm, Bayern, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg, Berlin, Brandenburg, Bernau bei Berlin, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde

Kostenlose Beratungstermine. Jeder kann sich bewerben, einen kostenlosen Beratungstermin bei uns zu bekommen. Dies möchten wir jedes Jahr zum Tag der seelischen Gesundheit anbieten.

Kostenlose Beratungstermine. Jeder kann sich bewerben, einen kostenlosen Beratungstermin bei uns zu bekommen. Dies möchten wir jedes Jahr zum Tag der seelischen Gesundheit anbieten.

Offene Sprechstunde Tag der Seelischen Gesundheit


Offene Sprechstunde zum Tag der Seelischen Gesundheit

Wir möchten am Tag der Seelischen Gesundheit (10.10. jeden Jahres) ein Geschenk machen. Jeder kann sich bewerben, einen kostenlosen Termin (Dauer ca. 15 Minuten) zu bekommen.

Wozu kann der Termin genutzt werden?

Der kostenlose Termin kann für eine Information über psychologische Beratung / ein Personal Coaching – auch im Rahmen von Paartherapie – in Anspruch genommen werden, wobei beliebige Themen möglich sind. Gerne sprechen wir dann gemeinsam über Möglichkeiten / Chancen und Einzel- oder Gruppenangebote, die in Frage kommen. Wenn es bei uns keine Möglichkeit gibt, dann sprechen wir sehr gerne Empfehlungen von Kollegen oder Institutionen aus, an die Du Dich gerne wenden und Dich dort weiter informieren kannst.

Beispielthemen:

Gewichtsabnahme, Raucherentwöhnung, Paartherapie, Stress und Depressivität, Angst und Unsicherheit, Selbstfindung, Konflikte, innerer Frieden / innere Ruhe, chronische Probleme und vieles mehr. Was immer eine Belastung darstellt, ist möglicher Gegenstand eines Gesprächs.

Gehe ich eine Verpflichtung ein?

Nein, alles ist kostenlos und unverbindlich. Es gehört sich jedoch einfach, gebuchte Termine einzuhalten, die kostenlos vergeben werden. Diese Verpflichtung möchten wir durchaus gerne weitergeben. Eine Hypnose beispielsweise werden wir in einem solchen informativen Gespräch niemals durchführen - eine Verpflichtung dazu würde ohnehin niemals bestehen können.

Kann ich als Ausgleich etwas spenden?

Spenden sind herzlich Willkommen und freuen uns – sie sind aber dennoch nicht erforderlich. Natürlich nehmen wir gerne eine Spende an, die einem guten Zweck zugeführt wird. Ganz klar ist das nicht das Ziel, wir verschenken die Termine.

Wie kann ich mich um einen Termin bewerben?

Wir bieten jedes Jahr 14 Tage vorher beginnend (ab dem 26.09. bis zum 10.10.) die Möglichkeit, sich um einen kostenlosen Termin zu bewerben. Diese Termine finden dann ab dem 10.10. im Laufe des Monats Oktober (ggfs. im November) in einem unserer Praxisräume statt – bei Dir vor Ort ist es nicht möglich.

Bitte eine E-Mail mit folgendem Inhalt an bewussteszentrum@gmail.com:

  • Vollständiger Name und Anschrift sowie Alter;
  • Handynummer;
  • Informationen zum Beratungsthema (kurze freie Schilderung);
  • Mögliche Terminfenster (bestimmte Wochentage oder Uhrzeiten):
  • Durch die Termin- Bewerbung erfolgt das Einverständnis zur Zusendung unseres Newsletters mit vielen Ideen und Impulsen sowie interessanten Artikeln. (Kommt maximal 1-2 x monatlich und kann jederzeit wieder abbestellt werden.) und es wird das Einverständnis gegeben, dass wir uns entsprechen zurück melden dürfen – natürlich diskret.

Hinweise zur Terminvergabe

Wir melden uns bei Vergabe eines Termins zurück – per E-Mail oder Telefon. Es gibt keine Garantie der Gewährung eines kostenlosen Termins. Wir werden uns natürlich bemühen, möglichst viele Termine zu vergeben, wollen aber keine Garantie dafür übernehmen. Natürlich behalten wir uns das Recht vor, Anfragen ohne Angaben von Gründen abzulehnen und dies nicht mitzuteilen. Bitte nehmen Sie dies nicht persönlich. Unvollständige Nachrichten werden immer abgelehnt.

Wer einen Termin vereinbaren möchte und direkten Kontakt möchte, der vereinbart bitte einen normalen Gesprächstermin oder Intensivtermin, gerade wenn es dringend / wichtig ist.

Wir behalten uns vor, Terminanfragen ohne Grund abzulehnen und bieten dies nur Menschen für einen ersten Kontakt an, ehemalige oder aktuelle Klienten sowie Kursteilnehmer sind ausgenommen.