Workshop Depression Angst und Panik verstehen lernen

Angst? Depression? Was bedeutet das und wie funktionieren sie eigentlich? Können wir Angst und Depression verstehen lernen und dieses Wissen nutzen, um ein normales Leben zu führen?

Angst? Depression? Was bedeutet das und wie funktionieren sie eigentlich? Können wir Angst und Depression verstehen lernen und dieses Wissen nutzen, um ein normales Leben zu führen?

Workshop Depression Angst und Panik verstehen lernen
Workshop Depression Angst und Panik verstehen lernen

Workshop Depression Angst und Panik verstehen lernen

Schauen wir erst einmal auf einige Fakten, die schockierend sind. Angst, Panik und Depressionen sind Volkskrankheiten. Was unternimmt man bei uns dagegen? Leider viel zu wenig. Das hat mehrere Gründe, die alle gleich schlimm sind:

> Termine im Kalender anschauen > Kontakt (Anrufen, mailen oder anmelden).

  • Prävention wird zu wenig angeboten, zu selten gefördert und auch zu wenig interessant gefunden. Die Krankenkassen fördern kaum etwas, die Angebote sind oft nicht sehr effektiv – das Interesse aber ist auch sehr gering. Wenn es noch kein Problem gibt, dann muss man nichts unternehmen. Ist etwas passiert, dann glauben wir nicht mehr an eine Lösung. Das ist das Präventions-Problem.
  • Psychotherapie ist mit einem Stigma behaftet, denn man ist ja „bescheuert“, wenn man psychosoziale oder psychologische bzw. therapeutische Unterstützung braucht – so die traurige allgemeine Aussage, die natürlich falsch und absolut unangebracht ist.
  • Wer über die Krankenkasse eine Psychotherapie beantragt, der bekommt Listen, bei wem er anrufen kann. Diese Anrufe sind oft erfolglos. Probatorische Sitzungen kommen innerhalb von ein paar Monaten zustande (die übrigens besser als die normalen Sitzungen vergütet werden) – eine Therapie kann man oft erst nach ein bis zwei Jahren beginnen. Dann wird diese oft auf zwei Jahre angelegt. Das ist keine schnelle und effektive Hilfe, wenn ein Problem akut bewusst wird.
  • Der Hausarzt ist natürlich kein Psychologe oder Psychotherapeut und hat diesbezüglich meist auch kaum Kenntnisse. Er weiß um die Schieflage der Psychotherapie. Daher macht er das, was ihm möglich ist. Er verweist auf Kursangebote und empfiehlt Psychopharmaka. Diese lösen kein Problem, fahren uns herunter, zerstören oftmals unser Selbstwertgefühl und sind kein Ersatz für eine Arbeit an uns selbst.
  • Das Selbstzahler-Problem ist auch zu berücksichtigen. Wenn wir Coaching oder Therapie selbst beginnen möchten, dann müssen wir uns auf Kosten gefasst machen, was wir scheuen. Das sind wir uns ja nicht wert. Eine neue Küche, das Auto, ein Urlaub und die neuen Klamotten oder das neue Smartphone sind uns wichtiger. Das ist unser größter Fehler.
  • Zuletzt haben wir das Problem, dass wir nach und nach diese Dinge in Erfahrung bringen und resignieren. Jetzt geben wir auf und fügen uns in das scheinbare Schicksal. Das Problem steigert sich.

> Termine im Kalender anschauen > Kontakt (Anrufen, mailen oder anmelden).


Video zum Artikel bei YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Diese Spirale möchten wir mit diesem Seminar verhindern!

Wir möchten dir im Seminar erklären, was du dir unter Angst, Panik und Depression vorstellen kannst und wie du viele Dinge – gerade im Anfangsstadium – selbst ausgleichen kannst. Es ist das Ziel, dich selbst verstehen zu können und Angst, Panik und Depression sowie ihre Mechanismen zu enttarnen. Danach machen wir einige wichtige Übungen einzeln und miteinander, damit du dich selbst wieder ausbalancieren kannst. Manchmal braucht man Ruhe und dann wieder Energie – beides wollen wir uns anschauen. Dabei gehen wir nicht auf die einzelnen persönlichen Themen ein, es muss also niemand befürchten, dass er sich öffnen muss oder wir nur über Probleme reden.

So läuft unser Workshop bzw. Seminar ab:

Folgende Themen werden wir ausführlich besprechen:

  1. Angst und Panik vs. Depressionen – Angrenzung und Unterscheidung. Erst einmal wissen, wer wovon spricht. Was ist was?
  2. Ursachen, auf die wir oft nicht kommen und die wir in jedem Fall zuerst abklären sollten, helfen uns Probleme zu lösen, die ganz einfach sind.
  3. Angst – ein ganz normales Gefühl und die Angst, die uns kontrolliert – was haben sie gemeinsam und was kann zum Problem werden?
  4. Auf welche Art macht Panik uns hilflos? Wie kann man sie von der Angst unterscheiden?
  5. "Die Arbeitsweise der Depression" anschaulich einfach dargestellt. Endlich verstehen, warum die ganzen „Tipps“ nichts nutzen und wir glauben, nichts ändern zu können.
  6. Warum wir negative Dinge immer deutlicher wahrnehmen als positive sowie Wege, dies zu ändern.
  7. Wie die Ernährung Probleme lösen kann.
  8. Einführung in Selbsthilfe-Techniken und Erklärung der Wirkungsweise von Hypnose bei Angst, Panik und Depressionen.
  9. Coaching, Therapie oder andere Methoden werden vorgestellt: Was kann wem helfen?
  10. Gemeinsamer Ausblick auf ein mögliches neues Leben.

> Termine im Kalender anschauen > Kontakt (Anrufen, mailen oder anmelden).

Wichtig:

Wir gehen nicht auf Probleme ein und niemand braucht zu glauben, er müsse über seine Situation sprechen. Es geht darum, die grundsätzlichen Themen zu ergründen und Angst, Panik sowie Depression zu verstehen und auf dieser Basis auch Lösungen zu erkennen. Diese beginnen wir dann umzusetzen und zeigen weitere Schritte auf. Damit ist der Workshop / das Seminar geeignet für Menschen, die betroffen sind oder beruflich wie privat anderen Menschen helfen möchten.

Dauer und Ort:

Wir arbeiten gemeinsam ca. 4 x 45 Minuten und machen eine Pause innerhalb dieser Zeit. Je nach Wetter nutzen wir die Chance, in der Natur zu arbeiten, ansonsten ziehen wir uns nach innen zurück. Termine befinden sich in unserem Kalender. Für eine Anmeldung sowie weitere Informationen einfach Kontakt mit uns aufnehmen.

Wenn noch Fragen sind:

Nach dem Workshop sollte immer noch etwas Raum sein, um auf Fragen einzugehen und auch, eine Zusammenarbeit zu besprechen. Das geht natürlich auch einzeln persönlich wie telefonisch zu einem anderen Zeitpunkt. Manchmal muss man Erlebnisse ein wenig wirken lassen, um überlegen zu können, wie man weiter machen möchte.

Abschließende Hinweise

Zuerst einmal muss man sicherlich sagen, dass die oben aufgeführten Dinge oft beobachtet wurden, es aber nicht bedeuten soll, dass Ärzte nicht wissen, was sie tun oder Psychologische Psychotherapeuten schlechte sowie überwiegend finanziell interessierte Personen sind, aber das Gesundheitssystem als solches ist oft nicht in der Lage, die gesellschaftlichen Probleme zu lösen, weswegen wir selbst aktiv werden müssen – und das am besten so schnell wie möglich. Ja, das geht oftmals nur auf eigene Kosten, aber die sind aushaltbar – und danach macht es viel mehr Spaß, auf das neue Auto oder die neue Küche zu sparen. Dann hat auch die Seele wieder Energie.

Wenn du spürst, dass du etwas verändern möchtest und dass es so nicht mehr weitergeht, dann probiere bitte das aus, was sich richtig anfühlt. Niemand kann nur einen Versuch starten. Lass dich nicht entmutigen, wenn es dir nicht hilft, was du zuerst ausprobierst. Es braucht vielleicht etwas Zeit, das passende Angebot zu finden – das kennen wir aus allen Lebensbereichen. Einfach anrufen oder eine E-Mail schreiben und dabei bitte eine Telefonnummer (gerne Handy) angeben, damit wir uns melden können.

> Termine im Kalender anschauen > Kontakt (Anrufen, mailen oder anmelden).


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

2 Gedanken zu „Workshop Depression Angst und Panik verstehen lernen

  1. Angela Schoder

    Guten Tag! Ich heiße Angela schoder und komme aus Thüringen, ich habe mir ihr Video angesehen und muss sagen ich finde es sehr toll, wenn es von mir aus nicht zu weit weg wäre hätte ich gerne teilgenommen. Lg Angela

    Antworten

Kommentar verfassen